"Bezirksmuseen Reloaded" liefert neue Impulse

Fassade eines Bezirksmuseums

Die 23 Bezirks- und 6 Sondermuseen in Wien sind lokale, identitätsstiftende Institutionen. Die rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig.

Unterstützung erhalten sie künftig von einer eigens eingerichteten Servicestelle im Wien Museum. Sie übernimmt administrative Tätigkeiten und hilft bei der Planung, der Bewerbung sowie der stärkeren Anbindung an die Wiener Museumslandschaft. So sollen Synergien genutzt werden. Die Autonomie der Bezirksmuseen bleibt aber erhalten.

Zudem wird ein in Österreich bisher einzigartiges Curatorial Fellowship-Modell eingeführt: Curatorial Fellows sind junge Kuratorinnen und Kuratoren, die am Ende ihrer universitären Ausbildung stehen. Sie können durch ihre Mitarbeit im Museum und bei der Durchführung konkreter Projekte in den Bezirksmuseen Kompetenzen für weiterführende Karrieren in der Museumswelt erlangen. In der kulturellen Bezirksarbeit sollen sie dabei neue Impulse ermöglichen und die lokalen Initiativen fördern.

Bürgermeister Michael Ludwig: "Die Bezirksmuseen mit ihren lokalen, bezirksspezifischen Besonderheiten leisten einen unverzichtbaren Beitrag für die Vermittlung der Geschichte Wiens. Ausdrücklich möchte ich mich daher bei den Leiterinnen und Leitern sowie den vielen Helferinnen und Helfern der Bezirksmuseen bedanken, die ihre wichtige Arbeit ehrenamtlich ausüben".

Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler: "Die 'Bezirksmuseen Reloaded' sollen künftig mit Unterstützung des Wien Museums inhaltlich und strukturell gestärkt und damit auch sichtbarer im vielfältigen kulturellen Gefüge der Stadt werden."

Pilotprojekte in mehreren Museen

Bezirksmuseen Reloaded wird durch verschiedenste Projekte in Erscheinung treten: Auf Wunsch der jeweiligen Museen wird es zu jährlichen Ausstellungsprojekten kommen. Mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Institutionen werden die Fellows neue Präsentationen zu Geschichte und Kultur der jeweiligen Bezirke entwickeln.

Mehrere Bezirksmuseen haben bereits konkretes Interesse bekundet. Durch die Einbindung verschiedener musealer Ressourcen des Wien Museums wie Vermittlung, Marketing oder Registratur werden darüber hinaus auch strukturelle und inhaltliche Unterstützung angeboten. Über die Stabstelle im Wien Museum kann Bezirksmuseen Reloaded eine Vielzahl von Sonderausstellungen mitbetreuen sowie mit den einzelnen Institutionen verschiedene Veranstaltungs- und Vermittlungskonzepte entwickeln.

Ein weiteres wichtiges Resultat von Bezirksmuseen Reloaded wird in einer neuen Qualität von Vernetzung und Abstimmung der Institutionen liegen. Hier gibt es große Aufgaben – von Besucherservice und Marketing bis zu Digitalisierung und Sammlungspflege.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular