Wichtige Arbeiten in den Parks durch die Wiener Stadtgärten

Seit Inkrafttreten der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus war es wichtig, dass viele Wiener Parks für alle geöffnet sind. In über 990 Wiener Grün- und Parkanlagen konnten und können die Wienerinnen und Wiener kurze Spaziergänge machen und Frischluft tanken – unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes von mindestens 1 Meter.

Sicherheit und Sauberkeit in den Parks erhalten

Die Wiener Stadtgärten (MA 42) pflegen insgesamt rund 17 Quadratkilometer Grünflächen. Dringende, sicherheitsrelevante Aufgaben fallen bei den rund 485.000 Bäumen an. Auch auf den derzeit gesperrten rund 1.750 Spielplätzen mit über 7.300 Spielgeräten sind Reparaturarbeiten und Überprüfungen notwendig. Sämtliche Anlagen müssen auch regelmäßig gereinigt werden.

Um das für die Wiener Bevölkerung und das Stadtklima so wichtige städtische Grün - vor allem im Hinblick auf die heißen Sommermonate - zu erhalten, irreversible Schäden in den Grünanlagen und an den Stadtbäumen zu verhindern und die notwendige Sicherheit in den Anlagen zu gewährleisten, haben die Wiener Stadtgärten nach Ostern die Arbeit wieder aufgenommen. Dafür wurden folgende Schwerpunkte in einem Maßnahmenpaket fixiert:

  • Baum- und Spielgerätekontrolle
  • Anlagenkontrolle hinsichtlich sicherheitsrelevanter Mängel
  • Sicherheitsrelevante Baumpflegemaßnahmen
  • Pflanz- und Gießarbeiten
  • Mähen von Rasenflächen
  • (Sicherheitsrelevantes) Schneiden von Hecken
  • Reparaturen von Spielgeräten und von sicherheitsrelevanten Mängeln, zum Beispiel an Parkbänken
  • Reinigung aller Anlagen

Bitte betreten Sie die für die Dauer der gärtnerischen Arbeiten zeitweise abgesperrten Parkanlagen oder Parkteile nicht. Nach Abschluss der Arbeiten werden diese Bereiche umgehend wieder für die Bevölkerung geöffnet.

Schutzmaßnahmen für die StadtgärtnerInnen

Die Wiener Stadtgärten halten sich an die Verhaltensregeln der Corona-Verordnung der Bundesregierung und schützen die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für diese dringenden Arbeiten im Einsatz sein müssen, bestmöglich. Beispielsweise arbeiten die Gärtnerinnen und Gärtner in gestaffelten Schichten, damit sie möglichst wenig Kontakt zueinander haben.

Bildergalerie

2 Frauen mit Mundschutz arbeiten in einem Gewächshaus 2 Frauen mit Mundschutz arbeiten in einem Blumenbeet
2 Männer mit Mund-Nasen-Schutz und Arbeitskleidung Mann hebt mit einem Bagger ein Erdloch aus
Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Wiener Stadtgärten
Kontaktformular