Erleichterungen für Krisen-Betroffene bei Entgelt-Zahlung für die Nutzung von öffentlichem Straßengrund

Die Stadt Wien – Straßenverwaltung und Straßenbau (MA 28) ermöglicht Zahlungserleichterungen und Entgeltminderungen im Zusammenhang mit den Einschränkungen der COVID-19-Maßnahmen.

Voraussetzungen

  • Sie sind von den Auswirkungen der COVID-19-Maßnahmen betroffen.
  • Sie haben mit der MA 28 die kostenpflichtige Nutzung von öffentlichem Straßengrund vereinbart.
  • Bei Rücküberweisungen muss die Gutschrift auf Ihr Bankkonto höher als 5 Euro sein.

Was kann ich beantragen?

  • Zahlungserleichterungen wie Stundungen und Ratenzahlungen auf Antrag
  • Entgeltminderungen aufgrund der von der Bundesregierung verordneten Maßnahmen

Wie stelle ich einen Antrag?

  • Formloser Antrag
  • Angabe der bearbeitungsrelevanten Daten (siehe "Inhalt des Antrags")
  • Per E-Mail an post@ma28.wien.gv.at
  • Wenn Sie keinen Internetanschluss haben, können Sie den Antrag auch per Post schicken:
    • Stadt Wien - Straßenverwaltung und Straßenbau (MA 28)
    • 1171 Wien, Lienfeldergasse 96
  • Alle in einem Kalendermonat eingelangten Anträge zur Rücküberweisung auf Ihr Bankkonto werden mit Valutadatum 15. des Folgemonats angewiesen.

Inhalt des Antrags

  • KundInnen-Daten (Name/Firma/Verein und wenn bekannt KundInnen-Nummer)
  • Objektadresse (Ort der Straßengrundnutzung)
  • Vertragsdaten (GZ-Geschäftszahl MA28-L, VZ-Vertragszahl Z-0)
  • Art des Gewerbes beziehungsweise Branche
  • Zeitraum der behördlichen Schließung
  • Bankdaten (im Fall einer gewünschten Rücküberweisung)

Weitere Erleichterungen bei Abgaben

Erleichterungen bei Abgaben im Zusammenhang mit COVID-19

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Straßenverwaltung und Straßenbau
Kontaktformular