Die "Wiener Stimme" - Hören statt Lesen

Gönnen Sie Ihren Augen doch mal eine Pause! Die Vorlesefunktion auf wien.at ist ein hervorragendes Service für alle, die lieber zuhören als lesen.

Fiakerkutscher lauscht am Mobiltelefon

Für Menschen, denen das Lesen am Bildschirm schwer fällt, zum Beispiel Menschen mit Sehbehinderung, Seniorinnen und Senioren oder Legasthenikern, stellt diese Funktion ebenfalls einen attraktiven Mehrwert dar. Zudem sind für manche Menschen vorgelesene Texte ganz einfach besser verständlich als das geschriebene Wort.


Das Besondere an der "Wiener Stimme"

Bildschirm mit Sprachvisualisierung

Für den offiziellen Webauftritt der Stadt Wien sollte nicht auf eine der bereits am Markt erhältlichen bundesdeutschen Stimmen zurück gegriffen werden, sondern eine "Wiener Stimme" zum Einsatz kommen. Zufällig wurde gerade zu dieser Zeit im Rahmen eines - von der Stadt geförderten - interdisziplinären Forschungsprojektes von der Wiener Forschungseinrichtung ftw ein "wienerisch sprechender Computer" entwickelt, vom Businesspartner Voice Business (ebenfalls in Wien ansässig) in eine produktfähige Version verwandelt und in einen Webreader integriert - wie geschaffen für die Zwecke von wien.at. Damit ist es nun möglich, sich Inhalte vorlesen zu lassen. Die erste Webseite, die diese Stimme verwendet, ist wien.at. Sie entspricht dem Zweck und der Reichweite von wien.at und dient auch als Identifikationsverstärker mit der Stadt und Wiens Webservice.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular