Digitale Agenda Wien gewinnt 1. Preis beim 14. eGovernment-Wettbewerb

Gruppe von Menschen mit Urkunden

Die Preisträgerinnen und Preisträger in Berlin

Die Stadt Wien erzielte beim 14. eGovernment-Wettbewerb mit der Digitalen Agenda Wien den 1. Platz in der Kategorie "Richtungsweisendes Projekt zur Gestaltung der Modernen Verwaltung 2015".

Die Jury meinte: "Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie der Wirtschaft erarbeitet die Stadt Wien ihre 'Digitale Agenda'. Dieser Partizipationsprozess hat Vorbildwirkung für andere Verwaltungsbereiche und lädt zum Umdenken in Richtung einer offenen und transparenten Verwaltung ein."

Jury-Mitglied Prof. Dr.in Maria Wimmer, Forschungsbereich Verwaltungsinformatik, Universität Koblenz-Landau: "Das Projekt ‚Digitale Agenda Wien‘ ist ein exzellentes Beispiel für die Einbindung von Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft in die Gestaltung einer modernen und zukunftsorientierten Stadt."

Internationaler Wettbewerb

Der eGovernment-Wettbewerb ist seit 13 Jahren der anerkannte Gradmesser für eGovernment-Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Gewinner mussten sich dieses Jahr in einem besonders großen und anspruchsvollen Feld von rund 60 Einreichungen durchsetzen.

Verantwortlich für diese Seite:
Magistratsdirektion - Geschäftsbereich Organisation und Sicherheit
Kontaktformular