Bürgerkarte - Karte und Handy-Signatur

Die Bürgerkarte ist der amtliche Ausweis im elektronischen Verwaltungsverfahren. Derzeit gibt es zwei Formen der Bürgerkarte: als Karte wie zum Beispiel die Bankomatkarte und die e-card oder auf dem Handy als sogenannte "Handy-Signatur". Die Funktion Bürgerkarte kann sowohl mit einer Karte als auch mit dem Handy gleichermaßen benutzt werden. Mit der Bürgerkarte können Bürgerinnen und Bürger Behördenwege rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, über das Internet erledigen. Damit wird bei Amtswegen jener Komfort möglich, der bereits beim Einkauf über das Internet oder beim Online-Banking gegeben ist.

Die Funktion Bürgerkarte erfüllt die Anforderungen Signatur und Identifikation. Wie im herkömmlichen Verfahren weist sich die Bürgerin oder der Bürger gegenüber der Behörde aus und "unterschreibt" beispielsweise einen Antrag.

Durch die elektronische Signatur wird Rechtssicherheit gewährleistet. Die elektronische Signatur entspricht der eigenhändigen Unterschrift.

Die Stadt Wien schaffte die Voraussetzungen, damit Bürgerinnen und Bürger Behördenwege mithilfe der Funktion Bürgerkarte erledigen können. Die erste Möglichkeit dazu bestand bei der Beantragung der Wahlkarte für die Wiener Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen 2005.

Wien hat damit einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung des E-Government-Gesetzes geleistet.

Verantwortlich für diese Seite:
Magistratsdirektion - Geschäftsbereich Organisation und Sicherheit
Kontaktformular