Eröffnung des Pflegewohnhauses Donaustadt

Das neue Pflegewohnhaus bietet 328 älteren Menschen, 90 Langzeitbeatmeten sowie Patientinnen und Patienten im Wachkoma Platz.

Das Pflegewohnhein Donaustadt

Auch im Pflegebereich gestaltet die Stadt Wien schon jetzt die Zukunft. Das Wiener Geriatriekonzept steht vor der Finalisierung. Nach der Errichtung moderner Pflegewohnhäuser in den Bezirken Leopoldstadt, Meidling, Favoriten, Simmering, Penzing und Liesing folgte am 12. März 2015 die vorletzte Eröffnung des Pflegewohnhauses Donaustadt in der Langobardenstraße 122a.

Alle Bewohnerinnen und Bewohner sind in Ein- und Zweibettzimmern mit Loggien untergebracht. Ihnen steht ein 2.000 Quadratmeter großer Therapiegarten zur Verfügung.

Medizinische Betreuung rund um die Uhr

Video: Pflegewohnhaus Donaustadt

Das Wiener Geriatriekonzept soll pflegebedürftigen Menschen in Wien ein würdiges Leben mit bester medizinischer und pflegerischer Betreuung ermöglichen. 2007 wurde versprochen, dass 2015 niemand mehr in großen, alten Pflegeheimen betreut wird. Dieses Versprechen wurde gehalten, das Geriatriekonzept wird 2015 abgeschlossen sein.

Mit der Eröffnung des letzten Hauses am Standort des ehemaligen Elisabethspitals in Rudolfsheim-Fünfhaus wird auch das Geriatriezentrum Am Wienerwald (GZW) in Hietzing geschlossen.

Die neuen Pflegewohnhäuser sind deutlich kleiner als die früheren Großanlagen. Ärztliche Betreuung steht rund um die Uhr bereit. Zusätzlich werden Therapien angeboten wie Physio-, Ergo-, Garten- und Tiertherapie.

Mit der Finalisierung des Geriatriekonzepts wird es in Wien nur noch moderne, hochqualitative Pflegewohnhäuser für ältere Menschen geben.

Leistbare Pflege und Mittel der Wohnbauförderung

v.l.n.r: Direktor Roand Paukner, StRin Sonja Wehsley, StR Michael Ludwig und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy bei der Eröffnung

Direktor Roland Paukner, Stadträtin Sonja Wehsely, Stadtrat Michael Ludwig und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy bei der Eröffnung (von links nach rechts)

Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely: "Dieses Haus ist der vorletzte Puzzlestein des Pflege- und Betreuungsnetzwerks in Wien. Mit unseren neuen, auch medizinisch top ausgestatteten Häusern wird die leistbare Pflege für die Zukunft sichergestellt."

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig: "Die Wiener Wohnbaupolitik nimmt sich den Wünschen und Bedürfnissen der älteren Generation besonders an. Aus Mitteln der Wohnbauförderung wird daher nicht nur die Schaffung von seniorInnengerechten Wohnungen und Wohngemeinschaften unterstützt. Auch die Errichtung des Pflegewohnhauses Donaustadt wurde im Umfang von 14,1 Millionen Euro gefördert."

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular