Wiener Pflege- und PatientInnenanwältin

Portraitaufnahme

Seit 1. Juli 2012 ist Dr.in Sigrid Pilz für die Dauer von fünf Jahren mit der Leitung der Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft betraut.

Zusammen mit einem bewährten Team steht sie Patientinnen und Patienten im Wiener Gesundheitswesen und im Pflegebereich zur Verfügung.

Aufgaben und Ziele

Als PatientInnenanwältin prüft Pilz individuelle Schadensfälle und thematisiert kollektive PatientInnen-Interessen öffentlich.


Sigrid Pilz:

Häufig sind Schadensfälle in den Gesundheitseinrichtungen nicht das Resultat von schuldhaftem Verhalten einzelner MitarbeiterInnen. Es geht in diesen Fällen darum, herauszufinden, welche Abläufe und Kommunikationsprobleme dazu geführt haben, dass PatientInnen fehlbehandelt wurden.

Dr.in Pilz will Patientinnen und Patienten zudem ermutigen, sich mit Gesundheitsfragen zu befassen. Es gehe darum, dass auch bildungsferne Menschen Zugang zu Gesundheitsinformation bekommen. Sie sollen als Patientinnen und Patienten mit dem Gesundheitspersonal auf Augenhöhe kommunizieren können, dabei hilft Ihnen auch mein Team der Unabhängigen Patienteninformationsstelle.

Biographie

Dr.in Sigrid Pilz absolvierte das Studium der Erziehungswissenschaften und Psychologie in Innsbruck und leitete ein Jugendzentrum für benachteiligte Jugendliche. Von 1985 bis 2012 war sie Beamtin im Familienministerium, Leiterin der Abteilung für Internationale Familien- und Jugendpolitik, sowie Lektorin an der Universität Innsbruck. Von 2001 bis 2012 war sie Abgeordnete im Wiener Landtag und Gemeinderätin sowie Gesundheitssprecherin der Grünen Wien.

Sie initiierte zwei Untersuchungskommissionen zu Missständen in der stationären Altenpflege und in der Psychiatrie. Im Juli 2012 hat Pilz das Amt der Wiener Pflege- und Patientenanwältin angetreten und zeitgleich alle ihre politischen Funktionen zurückgelegt.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft
Kontaktformular