HPV-Impfung

  • Impfung gegen Humane Papillomaviren, die Gebärmutterhalskrebs auslösen können
  • Sowohl Frauen als auch Männer können HPV übertragen, daher sollten Mädchen und Buben geimpft werden.
  • 2 Teil-Impfungen im Abstand von mindestens 6 bis 12 Monaten nötig
  • Kostenlos für alle Kinder vom 9. bis zum 12. Geburtstag:
  • Vergünstigte Nachholimpfung für alle Kinder vom 12. bis zum 15. Geburtstag:
    • In den Impfstellen des Gesundheitsdienstes (MA 15)
    • Kosten: 63,50 Euro pro Impfdosis

Für die Dauer der Corona-Pandemie werden die HPV-Nachholimpfungen zum reduzierten Selbstkostenpreis von 63,50 Euro plus 10,44 Euro Impfgebühr auch für Jugendliche bis zum 16. Geburtstag angeboten. Diese Catch-up-Impfung ist nur im Impfservice Town Town erhältlich. Anmeldung über die Webseite des Impfservice Wien oder telefonisch unter 1450.

Gemäß der Empfehlung des Impfplans Österreich 2020 gilt ab dem 15. Geburtstag der Erhalt von insgesamt 3 Dosen des HPV-Impfstoffes: 1. Dosis; 2. Dosis 2 Monate nach der 1. Dosis; 3. Dosis 6 bis 12 Monate nach der 2. Dosis (ebenfalls zum reduzierten Preis).

HPV steht für Humane Papillomaviren. Diese größere Gruppe von Viren kann zu infektiösen, stark wachsenden Hautveränderungen im Genitalbereich (Kondylome/Feigwarzen) führen. Bestimmte sogenannte "Hochrisiko-Typen" können auch bösartige Tumore verursachen. Dazu zählen die meisten Gebärmutterhals-Karzinome und andere Tumore im Genital- und im Mund/Rachen-Bereich.

Humane Papillomaviren werden durch direkten Schleimhautkontakt übertragen, zum Beispiel durch sexuelle Kontakte oder während der Geburt.

Wie die Impfung wirkt

Gebärmutterhalskrebs stellt weltweit die 2.-häufigste Krebsform und die 3.-häufigste Krebstodesursache bei Frauen dar. Die Impfung schützt vor einer Infektion mit jenen Viren, die am häufigsten für die Entstehung von HPV-bedingten Krebsformen und Genitalwarzen verantwortlich sind.

HPV werden sowohl von Frauen als auch von Männern übertragen, daher sollten sowohl Mädchen als auch Buben geimpft werden. So wird die Infektionskette effektiv durchbrochen und die Erkrankung beziehungsweise Erkrankungsvorstufen nehmen in der Bevölkerung generell ab.

Am wirkungsvollsten ist die Impfung gegen HPV, wenn sie noch vor der 1. sexuellen Aktivität durchgeführt wird. Sie ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt - ab dem 9. Geburtstag - empfohlen. In dieser Altersgruppe ist auch die Reaktion des Immunsystems am besten.

Die Impfung erfolgt in 2 Teil-Impfungen im Abstand von mindestens 6 Monaten. Der Impfstoff wird in den Oberarm gespritzt. Verwendet wird ein 9-fach Impfstoff gegen die 4 HPV-Typen 6, 11, 16 und 18 und zusätzlich gegen die 5 HPV-Typen 31, 33, 45, 52 und 58.

Nach der abgeschlossenen Impfung bilden sich Abwehrstoffe, die das Eindringen der HPV-Viren in die Körperzellen und somit eine Infektion rechtzeitig wirkungsvoll verhindern können.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Gesundheitsdienst
Kontaktformular