Zeckenschutzimpfung (FSME-Impfung)

  • Wo:
  • Kosten in den Impfstellen der Stadt Wien:
    • Für den Impfstoff: 25,83 Euro
    • Mit Zuschuss der Österreichischen Gesundheitskasse: 21,83 Euro - Für den Zuschuss müssen Sie Ihre e-card mitbringen.
    • Erwachsene und Jugendliche ab dem 15. Geburtstag: zusätzlich 10,44 Euro Impfhonorar
    • Wenn Sie den Impfstoff selbst mitbringen: 10,44 Euro für die Impfung
    • Bitte beachten: Impfstoffpreise in den Apotheken und das Impfhonorar der Ärztinnen und Ärzte können unterschiedlich hoch sein.
  • Zur Impfung in den Impfstellen der Stadt Wien mitzubringen:
    • Wenn vorhanden: Ihre e-card für den Zuschuss der Österreichischen Gesundheitskasse
    • Wenn vorhanden: Impfpass
    • Lichtbildausweis
    • Wenn möglich: Ausgefüllter Impfbogen - diesen bekommen Sie bei der Terminvereinbarung über die Webseite übermittelt, er ist aber auch vor Ort erhältlich.
    • FFP2-Maske

Ablauf der Impfung

Die FSME-Impfung ist der beste Schutz gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Diese gefährliche Viruserkrankung kann von Zecken auf den Menschen übertragen werden, ohne Impfung bleibende Schäden hinterlassen und sogar tödlich enden.

  • Grundimmunisierung:
    • 2 Impfungen im Abstand von 4 Wochen; in der warmen Jahreszeit kann der Abstand auf 2 Wochen verkürzt werden.
    • Die 3. Impfung erfolgt 9 bis 12 Monate später.
  • Auffrischungsimpfungen:
    • 1. Auffrischung nach 3 Jahren, anschließend alle 5 Jahre
    • Ab dem 60. Lebensjahr wieder alle 3 Jahre

Symptome von FSME

Zunächst Symptome eines grippalen Infekts. Nach kurzfristiger Besserung:

  • Hohes Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Genickstarre
  • In manchen Fällen zusätzlich Lähmungen

FSME-Gebiete

Zecken kommen im Gebüsch, auf Sträuchern und im hohen Gras vor. Schon bei kurzen Aufenthalten im Freien besteht das Risiko, gestochen zu werden. Die FSME kommt in allen Bundesländern Österreichs vor.

Schutz gegen Zecken

Gegen Borreliose (Lyme-Borreliose, sogenannte "zweite Zeckenkrankheit"), eine bakterielle Infektion, die ebenfalls von Zecken übertragen werden kann, gibt es keine Schutzimpfung. Schützen Sie sich daher im Freien zusätzlich durch ausreichende hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Cremen oder Sprays gegen Zeckenstiche.

Wichtig ist es, entdeckte Zecken umgehend zu entfernen. Ergreifen Sie dazu die Zecke mit einer geeigneten Pinzette knapp über der Haut und ziehen Sie sie langsam und gerade heraus. Sie sollten die Zecke dabei möglichst nicht quetschen.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Gesundheitsdienst
Kontaktformular