Erfolgreiche Pilotphase für Gesundheitsnummer 1450

Person hält sich den Bauch, daneben Sprechblase mit Text: Wenn's weh tut! Telefon 1450

Im April 2017 startete die Pilotphase zur telefonischen Gesundheitsberatung 1450 in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Vorarlberg. Unter der Telefonnummer 1450 erhalten Anruferinnen und Anrufer rund um die Uhr Auskunft und Hilfe bei gesundheitlichen Problemen und Anliegen. Das Service soll ab 2019 in ganz Österreich ausgerollt werden.

Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger: "Mit Einführung der telefonischen Gesundheitsberatung hat Wien einen innovativen und neuen Weg eingeschlagen. Im Sinne des 'best point of service' wurde die Gesundheitsberatung als neuer Wegweiser etabliert, der rasch, niederschwellig und unkompliziert durch das Wiener Gesundheitssystem führt und den PatientInnen Sicherheit und Orientierung gibt. Dank der guten Zusammenarbeit und Kooperation zwischen dem Fonds Soziales Wien und der WGKK, der Wiener Berufsrettung, dem Ärztefunkdienst und dem Krankenanstaltenverbund können wir auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurückblicken."

31.500 Anrufe im ersten Jahr

Insgesamt gab es rund 31.500 Anrufe. Die häufigsten Gründe waren Bauchschmerzen, Insektenbisswunden, Erbrechen, Rückenschmerzen und Durchfall.

Zwei Drittel der AnruferInnen wurden an ÄrztInnen im niedergelassenen Bereich verwiesen. Bei etwa 1.500 Fällen wurden die Anruferinnen und Anrufer direkt an die Wiener Berufsrettung weiterverbunden, bei rund 1.400 Anrufen wurde an den Ärztefunkdienst verwiesen. Bei rund 1.000 Fällen konnten Selbstversorgungshinweise gegeben werden.

18 Prozent der Anruferinnen und Anrufer mit Beschwerden gaben an, dass sie ohne dieses Service in eine Spitalsambulanz gefahren wären oder die Rettung gerufen hätten.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular