Krankenanstaltenverbund wird zu Wiener Gesundheitsverbund

Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) wurde in "Wiener Gesundheitsverbund" umbenannt. Auch die Spitäler und Pflegewohnhäuser haben neue Namen.

Der neue Name "Wiener Gesundheitsverbund" löst nun den "Wiener Krankenanstaltenverbund" ab. Hinter der Namensänderung steht ein umfassender Reformprozess. Neben der Sanierung der Spitäler zählen auch eine neue innere Struktur und eine geänderte Rechtsform dazu.

Auch die Spitäler und Pflegewohnhäuser des Wiener Gesundheitsverbunds haben neue Namen erhalten. Sie wurden nach ihrer Lage im Bezirk oder Grätzel benannt. Dadurch ist gleich klar, wo die jeweilige Einrichtung liegt.

Gesundheitsstadtrat Peter Hacker: "Die Wiener Gesundheitseinrichtungen haben in diesem Jahr gezeigt, was sie können. Aber sie sind nicht nur während der Coronakrise ein verlässlicher Partner. In einer Millionenstadt wie Wien gibt es in Sachen Gesundheit rund um die Uhr schwierige Situationen zu meistern. Diese Leistungen sind nur dank der 30.000 engagierten MitarbeiterInnen im Wiener Gesundheitsverbund möglich und weil wir unser Gesundheitssystem stetig weiterentwickeln und reformieren."

Kostensparende Umsetzung

Die Bekleidung und Drucksorten werden ressourcenschonend erst im Rahmen von Ersatzbeschaffungen oder Nachbestellungen erneuert.

Design-Entwicklung gemeinsam mit PatientInnen und Mitarbeiterinnen

Das neue Symbol, eine vom Wiener Wappen abgeleiteten Schleife, wurde gemeinsam mit über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgesucht. Die Farben wurden nach den Wünschen und Vorstellungen der Patientinnen und Patienten ausgewählt. 140 Personen wurden während ihres Aufenthalts im Krankenhaus die Entwürfe gezeigt.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular