Defibrillatoren in Wien

Defibrillatoren können den den plötzlichen Herztod verhindern. Sie helfen, bis zum Eintreffen der Rettung die wichtige Erstversorgung zu leisten.

Ersthelfer Niklas Palt mit dem Laien-Defibrillator

Ersthelfer Niklas Palt konnte mit dem öffentlich zugänglichen Laien-Defibrillator ein Leben retten: Passant als Lebensretter

In Österreich leiden etwa 40.000 Menschen an Herz-Kreislauferkrankungen, mehr als 10.000 Österreicherinnen und Österreicher sterben jährlich an einem plötzlichen Herztod. Ersthelferinnen und -helfer können die Überlebenschancen eines Menschen mit nur wenigen Handgriffen erheblich steigern.

Defibrillatoren helfen bei einer schnellen Erstversorgung. Im Ballungsraum Wien sind Defibrillatoren daher frei zugänglich in "Defi-Säulen" installiert. Die meisten davon sind im innerstädtischen Bereich innerhalb des Gürtels zu finden.

Anleitung

Video: Reanimation mit Defibrillator

Sobald ein Defibrillator aus der Säule entnommen wird, stellt ein Telefonmodul eine Sprechverbindung zur Notrufzentrale der Wiener Berufsrettung her. Diese sieht per GPS, wohin die Ersthelferin oder der Ersthelfer mit dem Defibrillator geht. So kann gleichzeitig ein Notruf abgesetzt und mit der Ersten Hilfe begonnen werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Notrufzentrale begleiten die Anruferin oder den Anrufer Schritt für Schritt und erklären genau, was zu tun ist.

Auch die Defis selbst leiten die Ersthelfenden mittels Sprachanweisungen durch die Notsituation. Sie sind daher auch für medizinisch unerfahrene Personen leicht zu handhaben. Somit können auch medizinische Laiinnen und Laien Leben retten.

Defibrillatoren befinden sich oft in öffentlichen Gebäuden. In Zusammenarbeit mit der Stadt Wien und "Puls - Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes" werden zudem kontinuierlich weitere Defi-Stelen mitten im öffentlichen Raum angebracht.

Arbeitsweise

Koffer mit Defibrillator

Defibrillator: Auch für Laiinnen und Laien leicht zu bedienen

Defibrillatoren beenden durch einen kontrollierten Stromstoß das lebensgefährliche Kammerflimmern, das bei 85 Prozent aller Fälle von plötzlichem Herztod beobachtet wird.

Kammerflimmern führt sehr schnell zu einer Sauerstoff-Unterversorgung wichtiger Organe. Aus diesem Grund sind eine sofortige Herzdruckmassage und der schnelle Einsatz des Defibrillators wichtig, um schwere Folgeschäden zu verhindern.


Defi-Standorte

Auf einer Karte des Definetzwerks Österreich kann nach dem nächstgelegenen Defi gesucht werden.

Defi-Standort suchen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular