Neue Vernetzungsplattform für ehrenamtliche Initiativen

Junge Erwachsene in einem Kreis unterhalten sich

Über 45 zivilgesellschaftliche Initiativen mit rund 70 Aktivistinnen und Aktivisten haben sich am 28. März an der Gründung des "Netzwerks Zivilgesellschaft" beteiligt. Die neue Vernetzungsplattform wurde von der Akademie der Zivilgesellschaft der Wiener Volkshochschulen ins Leben gerufen. Ziel ist es, freiwilliges Engagement in Wien besser sichtbar zu machen. Die Plattform soll gegenseitige Unterstützung, Zusammenarbeit und Wissensaustausch ermöglichen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können Wissen, Ressourcen und Räumlichkeiten teilen oder gemeinsame Veranstaltungen organisieren.

Die Akademie der Zivilgesellschaft unterstützt mit der neuen Vernetzungsplattform alle ehrenamtlichen Initiativen und Projekte, die einen Beitrag zum guten Zusammenleben in Wien leisten. Ziel ist, die Wiener Zivilgesellschaft nachhaltig zu stärken und neue Impulse für Wien zu setzen.

Das nächste Treffen des Netzwerks Zivilgesellschaft findet am 9. Mai 2017 um 17 Uhr im Dachsaal der VHS Wiener Urania statt.

Gründungsservice für Freiwilligenprojekte

Das "Netzwerk Zivilgesellschaft" ist der erste Gründungsservice für Freiwilligenprojekte. Während eines zertifizierten Semester-Lehrgangs können engagierte Ehrenamtliche und solche, die es werden wollen, wichtige Fertigkeiten erlernen, um ihre Projektideen professionell umzusetzen. Zudem kann mit Begleitung der Akademie auch gleich der Projektstart durchgeführt werden. Die Akademie der Zivilgesellschaft vereint dabei die Vermittlung von Projektmanagement, Teambildung und Vernetzung mit Starthilfe für ehrenamtliche Initiativen.

Netzwerk Zivilgesellschaft

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular