Wildwasseranlage auf der Donauinsel

Wildwassersportlerinnen und -sportler können in der Wasserarena an der neuen Donau ihrer Leidenschaft auch in Wien nachzugehen.

Menschen mit Schwimmweste und Helm in einem Raftingboot

Rafting in der Wildwasser-Arena trainiert die Körperspannung und Reaktionsfähigkeit.

Unter Berücksichtigung höchster Sicherheitsstandards kann sich jede und jeder ab zwölf Jahren mit Schwimmkenntnissen und allgemeiner körperlicher Fitness in die Fluten stürzen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Angebote und Kurse - Vienna Watersports Arena - Kanu und Rafting für FreizeitsportlerInnen

Angebote für LeistungssportlerInnen

Der 250 Meter lange Parcours ist dank veränderbarer Einbauten so variabel gestaltet, dass er für die Spezialdisziplinen Slalom, Rodeo, Rafting und Wildwasserschwimmen genutzt werden kann. Die Arena wird zum Training und für Wettkämpfe genutzt.

Wettkampf

Die Wettkampfstrecke hat einen Querschnitt von acht bis 12,5 Metern. Der Höhenunterschied zwischen Start- und Zielbecken beträgt 4,5 Meter.

Der Wasserarena schließt sich das bereits bestehende Rudersportzentrum Neue Donau neben der Regattastrecke auf der Neuen Donau an. Somit sind alle Arten des Kanusports auf der Donauinsel beheimatet.

Funktionsweise und technische Daten

Wasserpumpen erzeugen unterschiedliche Fließgeschwindigkeiten sowie Strudel, Wellen, Walzen, Kehrwasserbereiche und Hindernisse in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Die leistungsstarken Pumpen können den Wildwasserkanal mit bis zu zwölf Kubikmetern Wasser in der Sekunde versorgen. Das Wasser wird aus der Neuen Donau in ein Speicherbecken gepumpt, das durch zwei Rohrdurchlässe mit dem Startbecken verbunden ist.

Ein knapp 40 Meter langes Bootsförderband bringt Kajaks und Rafts samt Besatzung vom Ziel- zurück ins Startbecken.

Kontakt

Verantwortlich für diese Seite:
Sportamt (Magistratsabteilung 51)
Kontaktformular