Leichtathletikzentrum im Prater

Das Leichtathletikzentrum im Prater bietet internationale Trainingsstandards und ideale Bedingungen für Athletinnen und Athleten und wird auch von Kindergärten und Schulen genutzt.

Zwei Läufer springen über eine Hürde

Bereits über 30 Vereine trainieren im neu eröffneten Leichtathletikzentrum.

Im November 2013 wurde das Leichtathletikzentrum in der Meiereistraße 18 gegenüber dem Ernst-Happel-Stadion eröffnet.

Es wurde auf internationalen Standard gebracht, das Gebäude komplett neu gebaut. Es beherbergt moderne Büro-, TrainerInnen- und Physiotherapieräume sowie Sanitäranlagen und Garderoben.


Internationale Trainingsstandards

Die Anlage bietet Trainingsmöglichkeiten für alle olympischen Leichtathletikdisziplinen mit Ausnahme der Langstreckenlaufbewerbe über 5.000 und 10.000 Meter. Im Falle eines internationalen Sportmeetings können diese im benachbarten Ernst Happel-Stadion ausgetragen werden.

Das Zentrum umfasst Anlagen für sämtliche Disziplinen des Zehnkampfes: 100-, 400- und 1.500-Meter-Lauf sowie 110-Meter-Hürdenlauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung, Diskuswerfen, Stabhochsprung und Speerwerfen. Für die Laufdisziplinen wurden der Laufparcours von sechs auf acht Bahnen erweitert und alle Tartanflächen komplett erneuert.

Angrenzend bietet eine neu errichtete Tribüne circa 300 Sitzplätze. Für die Sprung- und Wurfdisziplinen gibt es jeweils zwei Anlagen wie etwa zwei Speeranläufe, zwei Stabhoch-Anlagen, zwei Weitsprung-Gruben und zusätzliche Abwurfkreise für Kugelstoß und Diskuswurf.

Außerdem wurde das neue Zentrum barrierefrei gebaut.

Vielseitige Nutzung

Mehrere Sportlerinnen und Sportler wärmen sich auf

An Vormittagen steht das Leichtathletikzentrum Schulen sowie Kindergärten zur Verfügung, nachmittags ist es den AthletInnen vorbehalten.

Die Nutzung des Zentrums wird so geregelt, dass an den Vormittagen Schulen und Kindergärten die Anlage benützen können.

An den Nachmittagen bleibt das Gelände ausschließlich den Athletinnen und Athleten vorbehalten.

Insgesamt gibt es in Wien etwa 2.500 Leichtathletinnen und -athleten. Einige von ihnen wie zum Beispiel Andreas Vojta, Lena Ungerböck oder Dominik Stadlmann haben bereits den internationalen Durchbruch geschafft.

Verantwortlich für diese Seite:
Sport Wien (Magistratsabteilung 51)
Kontaktformular