ÜA-Kennzeichnung - Produktregistrierung durch die Registrierungsstelle

Ein Bauprodukt, das in Serie oder serienähnlich hergestellt wird und in der jeweils aktuellen Ausgabe der Baustoffliste ÖA angeführt ist, muss nach Ablauf der darin festgelegten Übergangsfrist mit dem Einbauzeichen ÜA gekennzeichnet werden. Dies gilt für Bauprodukte, für die (noch) keine harmonisierten technischen Spezifikationen vorliegen.

Bei Ausstellung der Registrierungsbescheinigung tritt die Registrierungsstelle der Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle (MA 39) als Amt der Wiener Landesregierung auf.

Voraussetzungen

Eine Registrierung darf nur erfolgen, wenn dies für das Bauprodukt in der Baustoffliste ÖA vorgesehen ist und

  1. das Bauprodukt mit den Bestimmungen der Baustoffliste ÖA übereinstimmt oder nur unwesentlich davon abweicht, oder
  2. das Bauprodukt zwar mehr als unwesentlich von den Bestimmungen der Baustoffliste ÖA abweicht, aber eine Bautechnische Zulassung vorliegt.

Gültigkeitsbereich

Die ÜA-Kennzeichnung gilt in den österreichischen Bundesländern.

Antrag und Verfahren

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle
Kontaktformular