Glossar - Zertifizierungsstelle für Bauprodukte - WIEN-ZERT

ABC • D • E • F • G • HI • J • K • L • M • N • O • P • QRS • T • U • V • W • X • Y • Z

A

Akkreditierte Konformitätsbewertungsstelle

Konformitätsbewertungsstellen benötigen eine formelle Bestätigung (Akkreditierung), dass sie die festgelegten Anforderungen erfüllen, um eine spezielle Konformitätsbewertungstätigkeit durchzuführen. In Österreich wird diese Akkreditierung durch die nationale Akkreditierungsstelle, die "Akkreditierung Austria", vorgenommen.

AVCP-System, AVCP-Verfahren

Siehe Systeme zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit

B

Bauprodukt

Gemäß EU-Bauprodukteverordnung ist jedes Produkt oder jeder Bausatz, das beziehungsweise der hergestellt und in Verkehr gebracht wird, um dauerhaft in Bauwerke oder Teile davon eingebaut zu werden, und dessen Leistung sich auf die Leistung des Bauwerks im Hinblick auf die Grundanforderungen an Bauwerke auswirkt, ein Bauprodukt.

Bauprodukteverordnung

Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten und zur Aufhebung der Richtlinie 89/106/EWG des Rates

Baustoffliste ÖA

In der Baustoffliste ÖA ist festgelegt, welche technischen Merkmale ein Bauprodukt aufweisen muss und welcher Nachweis erbracht werden muss, um die Berechtigung zum Führen der ÜA-Kennzeichnung zu erwerben. Die Baustoffliste ÖA beinhaltet Bauprodukte, für die (noch) keine europäischen technischen Spezifikationen vorliegen und gilt für Bauprodukte, die in Serie oder serienähnlich hergestellt werden. Die Baustoffliste ÖA ist eine Verordnung des Österreichischen Instituts für Bautechnik (OIB).

Baustoffliste ÖE

In der Baustoffliste ÖE werden für Bauprodukte mit CE-Kennzeichnung Verwendungsbestimmungen und Leistungsanforderungen für Österreich festgelegt. Die Baustoffliste ÖE ist eine Verordnung des Österreichischen Instituts für Bautechnik (OIB).

Beschwerde

Ausdruck der Unzufriedenheit, der eine Antwort erwartet jedoch in anderem Sinne als Einspruch durch jede Person oder jede Organisation gegenüber einer Konformitätsbewertungsstelle bezüglich der Tätigkeiten dieser Stelle.

C

CE-Kennzeichnung

Kennzeichnung, durch die die Herstellerin beziehungsweise der Hersteller erklärt, dass sie beziehungsweise er die Verantwortung für die Konformität des Bauprodukts mit dessen erklärter Leistung sowie für die Einhaltung aller geltenden Anforderungen übernimmt.

E

Einbauzeichen ÜA

Liegt für ein Bauprodukt eine Registrierung vor, so ist die Herstellerin beziehungsweise der Hersteller berechtigt, zur Kennzeichnung dieses Bauproduktes das Einbauzeichen ÜA am Bauprodukt selbst, auf dessen Verpackung oder in den Begleitpapieren anzubringen.

Einspruch

Verlangen des Anbieters eines Gegenstandes der Konformitätsbewertung gegenüber einer Konformitätsbewertungsstelle, ihre Entscheidung bezüglich dieses Gegenstandes zu überprüfen.

Europäisches Bewertungsdokument (EAD)

Ist ein Dokument, das von der Organisation Technischer Bewertungsstellen zum Zweck der Ausstellung europäischer technischer Bewertungen angenommen wurde.

Europäische technische Bewertung (ETA)

Ist die dokumentierte Bewertung der Leistung eines Bauprodukts in Bezug auf seine wesentlichen Merkmale im Einklang mit dem betreffenden Bewertungsdokument.

H

Harmonisierte Normen

Harmonisierte Normen sind von europäischen Normungsorganisationen (CEN/CENELEC) im Hinblick auf die Grundanforderungen erarbeitete technische Regeln auf Grundlage eines Mandates der Kommission der Europäischen Union. Bei der Erstellung einer harmonisierten europäischen Norm ist zwischen dem technischen Inhalt der Norm und dem rechtlich relevanten Verfahren zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit zu unterscheiden.

Harmonisierte technische Spezifikation

Entsprechend der Bauprodukteverordnung sind dies harmonisierte Normen und europäische Bewertungsdokumente

I

Inspektion

Untersuchung der Entwicklungs- und Konstruktionsunterlagen eines Produktes, eines Produktes selbst, eines Prozesses oder einer Anlage und Ermittlung seiner/ihrer Konformität mit spezifischen Anforderungen oder, auf der Grundlage einer sachverständigen Beurteilung, mit allgemeinen Anforderungen.

K

Konformitätsbescheinigung/
Konformitätszertifikat

Die Konformitätsbescheinigung/das Konformitätszertifikat ist ein von einer notifizierten Stelle (= einer unabhängigen dritten Stelle) ausgestelltes Dokument, das die Konformität eines Produktes, der werkseigenen Produktionskontrolle et cetera mit einem Regelwerk "bestätigt" beziehungsweise "bescheinigt".

N

Notifizierte Produktzertifizierungsstelle

Notifizierte Stelle, die im Rahmen der Systeme 1+ und 1 (System zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit) Produktzertifizierungen durchführt und Zertifikate der Leistungsbeständigkeit des Bauprodukts ausstellt.

Notifizierte Stelle, Notifizierungs-Nummer: 1139

Damit eine Zertifizierungsstelle im Rahmen der Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit von Bauprodukten nach Bauprodukteverordnung europaweit tätig werden darf, muss sie vom jeweiligen Mitgliedsstaat bei der Kommission der Europäischen Union "notifiziert" werden. Ihr wird eine Nummer zugewiesen, unter der sie jederzeit identifizierbar ist. Die Notifizierungs-Nummer der MA 39 lautet 1139.

Zu den Aufgaben der notifizierten Stelle im Rahmen der Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit siehe Systeme zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit

Notifizierte Zertifizierungsstelle für die werkseigene Produktionskontrolle

Notifizierte Stelle, die im Rahmen des Systems 2+ (System zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit) Zertifizierungen der werkseigenen Produktionskontrolle bei der Herstellung von Bauprodukten durchführt und Zertifikate der Konformität der werkseigenen Produktionskontrolle ausstellt.

Q

Qualitätsmanagement-Handbuch

Ein Qualitätsmanagement-Handbuch ist eine Dokumentation, in der die spezifischen Methoden und Verfahren beschrieben werden, mit deren Hilfe die Organisation ihr Qualitätsziel erreicht und ihrer Arbeit Zuverlässigkeit verleiht.

R

Regelwerk

Regelwerke sind europäische technische Spezifikationen im Sinne der Bauprodukteverordnung sowie nationale technische Bestimmungen, wie zum Beispiel technische Normen, technische Zulassungen, technische Richtlinien oder Verwendungsgrundsätze des Österreichischen Institutes für Bautechnik (OIB).

Registrierungsbescheinigung

Nachweis der Übereinstimmung von Bauprodukten mit den Bestimmungen der Baustoffliste ÖA nach Maßgabe der Landesgesetze.

Registrierungsstelle

per Beschluss der Landesregierung betraute Stelle zur Durchführung von Produktregistrierungen nach Baustoffliste ÖA.

Die Registrierung erfolgt durch Ausstellung einer Registrierungsbescheinigung durch die Registrierungsstelle.

S

Systeme zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit

Gemäß Bauprodukteverordnung erstellt die Herstellerin beziehungsweise der Hersteller eine Leistungserklärung, wobei folgende Systeme zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit (engl.: Assessment and Verification of Constancy of Performace, kurz: AVCP) von Bauprodukten vorgesehen sind: In den AVCP-Systemen 1+ und 1 erfolgt eine Zertifizierung der Leistungsbeständigkeit des Produkts durch eine notifizierte Produktzertifizierungsstelle (Produktzertifizierung), im AVCP-System 2+ erfolgt hingegen die Zertifizierung der Konformität der werkseigene Produktionskontrolle WPK durch eine notifizierte Zertifizierungsstelle für die werkseigene Produktionskontrolle, im AVCP-System 3 ist die Einbindung eines notifizierten Prüflabors vorgesehen, während im AVCP-System 4 die Herstellerin beziehungsweise der Hersteller selbst durchführt. In allen Systemen ist die Herstellerin beziehungsweise der Hersteller für die Erstellung der Leistungserklärung verantwortlich. Die Aufgaben der Herstellerin beziehungsweise des Herstellers (H) und die der notifizierten Zertifizierungsstelle (Z) beziehungsweise des notifizierten Prüflabors (P) sind der folgenden Tabelle zu entnehmen:

System

1+

1

2+

3

4

Werkseigene Produktionskontrolle (WPK)

H

H

H

H

H

Prüfung von im Herstellungsbetrieb entnommenen Proben nach festgelegtem Prüfplan

H

H

H

-

-

Bewertung der Leistung des Bauprodukts anhand einer Prüfung (einschließlich Probenahme), einer Berechnung, von Werttabellen oder Unterlagen zur Produktbeschreibung

Z

Z

H

P

H

Erstinspektion des Herstellungsbetriebs und der WPK

Z

Z

Z

-

-

kontinuierliche Überwachung, Bewertung und Evaluierung der WPK

Z

Z

-

-

Stichprobenprüfung von Proben, die von der notifizierten Produktzertifizierungsstelle im Herstellungsbetrieb oder in den Lagereinrichtungen des Herstellers entnommen wurden

Z

-

-

-

-

U

ÜA-Kennzeichnung

Produkte, die mit den in der Baustoffliste ÖA angeführten Regelwerken übereinstimmen, gelten auf Länderebene als verwendbar. Sie sind durch das Einbauzeichen ÜA zu kennzeichnen. Das Einbauzeichen ÜA besteht aus dem ÜA-Bildzeichen, einer eindeutigen Kurzbezeichnung der Nummer der Registrierungsbescheinigung und die Bezeichnung der Stelle, die die Registrierungsbescheinigung ausgestellt hat (zum Beispiel: WIEN-ZERT).

Überwachung

systematisch sich wiederholende Konformitätsbewertungstätigkeiten als Grundlage zur Aufrechterhaltung der Gültigkeit einer Konformitätsaussage (Definition aus EN ISO/IEC 17000:2004)

W

Werkseigene Produktionskontrolle (WPK)

Dies bedeutet die ständige Eigenüberwachung der Produktion durch die Herstellerin beziehungsweise den Hersteller. Alle von der Herstellerin beziehungsweise dem Hersteller vorgegebenen Daten, Anforderungen und Vorschriften sind systematisch in Form schriftlicher Betriebs- und Verfahrensanweisungen festzuhalten. Diese im Rahmen der werkseigenen Produktionskontrolle erstellten Unterlagen gewährleisten eine gemeinsame Grundlage für eine Qualitätssicherung und ermöglichen es, die Einhaltung der geforderten Eigenschaften der Produkte sowie das wirksame Funktionieren der Produktionskontrolle zu überprüfen.

Wesentliche Merkmale

Diejenigen Merkmale eines Bauprodukte, die sich auf die Grundanforderungen an Bauwerke (mechanische Festigkeit und Standsicherheit, Brandschutz, Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz, Sicherheit und Barrierefreiheit, Schallschutz, Energieeinsparung und Wärmeschutz und Nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen) beziehen.

Z

Zertifizierung

Die Zertifizierung ist die förmliche Bescheinigung der Konformität mit einer technischen Spezifikation durch eine dritte Seite (Zertifizierungsstelle). Auf Grund einer solchen Bescheinigung (Zertifikat) ist die Konformität eines Produktes durch die jeweilige Kennzeichnung (CE oder ÜA) zum Ausdruck zu bringen.

Zertifizierungsprogramm

Dokument, dass das Zertifizierungsverfahren inklusive der Rechte, Regeln und Pflichten transparent beschreibt und Vertragsbestandteil des Zertifizierungsverfahrens ist.

Zertifizierungsstelle

siehe notifizierte Stelle

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle
Kontaktformular