Physikalisch-chemische Methoden der Bauphysik - Prüfungen der MA 39

Raumklimaerfassung

Drei Geräte zur Prüfung des Raumklimas

Bei Schimmelschäden wird das Raumklima geprüft.

Im Rahmen von Schimmelschäden und anderen Feuchtigkeitsproblemen in Gebäuden ist die Raumklimaerfassung eine der ersten möglichen Schritte der Befundaufnahme. Dazu sind genügend niedrige Außentemperaturen und möglichst typische Nutzungsbedingungen erforderlich. Die Raumklimaerfassung erfolgt durch Aufzeichnung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit in mehreren Räumen über eine gewisse Zeitperiode.


Infrarot-Thermographie

Ausschnitt einer Infrarotmessung

Die Infrarot-Thermographie zeigt Wärmebrücken auf.

Die Infrarot-Thermographie ist eine hilfreiche Methode der Befundaufnahme zur Analyse von Wärmebrücken. Sie erlaubt die zerstörungsfreie Analyse dieser Stellen. Voraussetzung für die Analyse ist eine niedrige Außentemperatur. In anderen technischen Bereichen wie dem Maschinenbau oder der Elektrotechnik gibt es eine Reihe weiterer Anwendungsmöglichkeiten der Infrarot-Thermographie.


Sonstige Prüfungen

Gerät zur Prüfung des Zellvolumens

Das Zellvolumen wird im Labor geprüft.

  • Zellvolumenbestimmung
  • Zellgasanalyse
  • Schimmelbildung
  • Setzmaß
Verantwortlich für diese Seite:
Dipl.-Ing. Dr. Christian Pöhn (Magistratsabteilung 39)
Kontaktformular