(Hoch-)Begabungen erkennen und fördern

Schulpsychologinnen und -psychologen sind in zunehmendem Ausmaß mit der Diagnose von (Hoch-)Begabungen und der diesbezüglichen Förderberatung befasst.

Pro Schuljahr werden rund 200 Anfragen an die Abteilung Schulpsychologie - Bildungsberatung um schulpsychologische Hilfestellungen beim Erkennen beziehungsweise Fördern von hochbegabten Kindern herangetragen. Die Anmeldungen kommen über die Schule, von Eltern selbst oder über Anregung des Begabungsförderungszentrums in der Bildungsdirektion für Wien.

Welche Leistung erbringt die Schulpsychologie auf diesem Gebiet

  • Fundierte Diagnosestellung auf Grund neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse beziehungsweise Testverfahren
  • Differenzierte Interpretation des Intelligenzprofils und der Stützfunktionen der Intelligenz, um in der Förderung auf die besonderen Stärken in der Begabung eingehen zu können
  • Betrachtung der Gesamtpersönlichkeit eines Kindes - nicht nur Überprüfung der Intelligenz (Intelligenzhöhe und -profil), sondern Miteinbeziehung des emotionalen und psychischen Entwicklungszustandes in eine differenzierte und umfassende Psychodiagnose
  • Beratung der Eltern, besonders im Hinblick auf die außerschulische Förderung und in Fragen nach der Wahl der adäquaten Schullaufbahn. Dies geschieht auf der Basis der geltenden schulgesetzlichen Regelungen und Möglichkeiten.
  • Beratung von Lehrerinnen und Lehrern hinsichtlich der integrativen Förderung des Kindes im jeweiligen Klassenverband

Ziel der schulpsychologischen Arbeit mit begabten Kindern

(Hoch-)begabte Kinder sollen ihren intellektuellen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten entsprechend gefördert und gefordert werden. Dadurch sollen die Kinder zu sozial integrierten und glücklichen Menschen heranwachsen.

Verantwortlich für diese Seite:
Bildungsdirektion für Wien
Kontaktformular