Erweiterungsprojekte von Schulen

Neue Wohnbauten und die Nachfrage nach Campus-Standorten sowie nach ganztägiger Betreuung erfordern den Bau von neuen und erweiterten Bildungseinrichtungen.

Baustelle mit ausgehobenem Erdreich und Baustellenfahrzeugen

Die Stadt Wien schafft laufend zusätzlichen Raum für Schülerinnen und Schüler. Die Entwicklungen im Bereich der Pflichtschulen gehen rasch voran und werden mittels moderner Neubau-, Erweiterungs- und Sanierungsprojekte zeitgemäß umgesetzt.

In den Jahren 2014 bis 2017 gingen in Wien insgesamt 26 Schulzubauten und zwei Neubauten in modularer Holzbauweise in Betrieb: Abgeschlossene Schulerweiterungsprojekte seit 2014

Neben der modularen Holzbauweise kommen bei den Erweiterungen auch die Massivbauweise mit Stahlbeton sowie eine Kombination aus beiden Bauweisen - zum Beispiel bei Turnsaaltrakten oder Fundamenten - zum Einsatz.

Aktuelle Erweiterungen

Für das Schuljahr 2018/19 wurden insgesamt zwölf neue Projekte beschlossen. Sie befinden sich derzeit in der Planungs- und Realisierungsphase. Dazu gehören:

Ausgewählte Erweiterungen im Detail

Volksschule Mittelgasse

Durch eine modulares Bausystem kann der Zubau zur Volksschule Mittelgasse rasch abgeschlossen werden. Der Zubau soll im Jänner 2019 fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Durch die geplante Schulerweiterung der Volksschule Mittelgasse kann innerstädtisch dringend benötigter Schulraum im dicht verbauten Gebiet geschaffen werden.

Konkret soll die Volksschule im 6. Bezirk um neun Klassenräume, einen technischen Werkraum, eine Bibliothek, einen Normturnsaal samt Nebenräumen, eine Ausgabeküche samt Speisesaal, eine Freizeitklasse sowie die erforderlichen Sanitär- und Garderobenbereiche erweitert werden. Die Freizeitklasse kann bei Bedarf zu einem Verwaltungsraum inklusive Direktion und Büro der Freizeitleitung umfunktioniert werden.

Schulen in der Jochbergengasse

Die Volksschule in der Jochbergengasse 1 wird bis Schulbeginn 2018/19 um neun Räume für Klassen- und Hortnutzung, zwei Zusatzräumen für Integration, eine Küche inklusive Nebenräumen, einen Turnsaal mit Nebenräumen sowie Garderobe- und Sanitärbereiche erweitert.

Darüber hinaus wird die neue Mittelschule, die sich am gleichen Standort befindet, um zwölf neue Klassen, Werkstätten, einen Verwaltungsraum, eine Bibliothek, EDV-Sälen sowie um einen Dienstleistungsraum erweitert.

Hier wird zukünftig die polytechnische Schule inklusive Fachmittelschule Dr.-Albert-Geßmann-Gasse untergebracht und gemeinsam mit der neuen Mittelschule als "Schulzentrum Jochbergengasse" geführt werden.

Offene Volksschule Christian-Bucher-Gasse

Die Schulerweiterung in der Christian-Bucher-Gasse 14 wird in mehreren Bauphasen realisiert. Die erste und zweite Bauphase der Schulerweiterung wurde im Jahr 2017 umgesetzt: Die Zubauten, die Klassentrakte, konnten bereits fertiggestellt werden.

Dazwischen finden immer wieder Abbrucharbeiten statt. Derzeit wird die dritte Bauphase umgesetzt. In dieser werden der Verwaltungstrakt und der Sporttrakt, der aus einem Normturnsaal und einem Gymnastiksaal besteht, errichtet. Der bestehende Turnsaal wird zu einem Speisesaal, welcher auch als Mehrzweckraum für Veranstaltungen nutzbar ist, umgebaut. Diese Bauphase soll im August 2018 fertiggestellt werden.

Abschließend wird das restliche Bestandsgebäude Anfang 2019 saniert.

Im Endausbau steht den Schülerinnen und Schülern somit eine 17-klassige offene Volksschule zur Verfügung. Als besonderes Highlight bekommt das Gebäude zudem eine Bibliothek mit angeschlossener Terrasse.

Offene Volksschule Korbgasse

Ab dem Schuljahr 2018/19 werden den Schülerinnen und Schülern der Korbgasse 1 zehn zusätzliche klassengroße Räume zur Verfügung stehen. Die Erweiterung in modularer Holzbauweise kombiniert mit Stahlbeton, beinhaltet zudem einen Gymnastiksaal samt Nebenräumen, eine Bibliothek und einen Speisesaal inklusive Ausgabeküche.

Ganztagsvolksschule Simoningplatz

Mit Schuljahresbeginn 2018/19 wird in der bestehenden Volksschule Simoningplatz ein weiterer Zubau in Massivbauweise in Betrieb gehen. Den Schülerinnen und Schülern werden zusätzlich zwei neue Klassen, sowie vier neue Freizeitklassen zur Verfügung stehen. Das bestehende Schulgebäude wird gleichzeitig mit dem Zubau saniert. Im Endausbau kann an diesem Standort eine top-sanierte 12-klassige Ganztagesvolksschule in Betrieb genommen werden.

Bildungsgrätzl Spielmanngasse

In den neuen Bildungsgrätzln, die zusätzlich zu den geplanten Bildungscampus Standorten entstehen, werden bestehende Bildungsstrukturen besser miteinander vernetzt.

Das erste dieser Bildungsgrätzl entsteht in der Dietmayrgasse und Spielmanngasse im 20. Bezirk. Die Schulen Dietmayrgasse und Spielmanngasse werden dort in Massivbauweise zusammengefasst. Die beiden Volksschulen werden um vier zusätzliche Volksschulklassen und einem Neubau einer 16-klassigen Neuen Mittelschule erweitert.

Die bestehenden Freiflächen werden als Frei- und Spielräume in Zukunft gemeinsam genutzt und durch eine neu gestaltete Freifläche ergänzt. Das Freiraumkonzept sieht einen abwechslungsreichen Garten vor, der die Schülerinnen und Schüler zum Entdecken, Durchwandern und zum Spielen anregen soll. Konkret sollen ein Garten der Ruhe, ein Aktivgarten und ein Küchengarten in das Freiraumkonzept integriert werden. Auf dem Dachgarten im ersten Stock kann gemeinsam in Freiluftklassen oder Kleingruppen gelernt werden.

Um die in der Umgebung bestehenden Einrichtungen miteinander zu vernetzen, wurden die bestehenden Kooperationen mit der Singschule, dem Kindergarten, dem Vienna Nachwuchszentrum und dem Hallenbad Brigittenau ausgebaut.

Spatenstich für neues Bildungsgrätzl "Spielmanngasse"

Neue Mittelschulen Enkplatz I und II

Die Neuen Mittelschulen am Enkplatz I und II werden für das kommende Schuljahr 2018/19 aufgerüstet. Ab Frühjahr 2019 sollen den Schülerinnen und Schülern ein Zubau und vier Null-Energie-Turnsäle zur Verfügung stehen. Der barrierefreie Zubau in modularer Holzbauweise schafft Platz für 13 neue Klassen, Fachräume, offene Pausen- und Arbeitsbereiche sowie 3.500 Quadratmeter Sportfreiflächen. Die Schulbibliothek wird in Form eines Querriegels an das unter Denkmalschutz stehende Gebäude angeschlossen. Die Schule stellt durch ihr "Smarter Together"-Konzept ein Pilotprojekt dar: Das Haustechnikprogramm sieht neben einer Photovoltaikanlage auch die Nutzung von Geothermie in Verbindung mit Wärmepumpen für die Energiebereitstellung vor. Darüber hinaus wird zusätzlich eine thermische Solaranlage errichtet, die überschüssige Wärme in das Fernwärmenetz einspeist. Für eine optimale Raumluftqualität ist für die Turnsäle eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung vorgesehen.

Das umfassende Schulerweiterungsprojekt entstand aus der ursprünglichen Idee, Schülerinnen und Schüler zu Botschafterinnen und Botschaftern der Smart City zu machen. Zahlreiche Smart City-Themenfelder wurden dabei berücksichtigt: Sanierung, Energiemanagement, lokale Energiegewinnung, Rückspeisung von überschüssiger Energie, Fassadenbegrünung, Infrastrukturerfordernisse, Partizipationsprozesse und Integration.

Projekte in Planung

Für das Schuljahr 2019/20 befinden sich acht weitere Projekte in der Planungs- und Evaluierungsphase.

Eines dieser Projekte wird in der Dietrichgasse 36 im 3. Bezirk realisiert:

NMS/VS Dietrichgasse

Zu Beginn des Schuljahres 2017/18 konnte bereits die erste Phase, der Zubau der Neuen Mittelschule in der Dietrichgasse, während des laufenden Betriebs in nur zwölf Monaten fertiggestellt werden. Der Zubau ist ein gelungenes Beispiel für die Kombination von Holzbauweise, die einen hohen Vorfertigungsgrad aufweist, und Massivbauweise mit Stahlbeton.

Der Ausbau für das Schuljahr 2019/20 befindet sich ebenfalls in der Planungsphase: Die Volksschule wird dann durch eine Dachaufstockung erweitert und gleichzeitig saniert. Die Fertigstellung ist für 2019 vorgesehen. Den sieben zusätzlich geschaffenen Klassenräumen schließen sich drei Gruppenräume, zwei Freizeiträume und ein Speisesaal an. Das Dach wird künftig als Freifläche zur Verfügung stehen.

Nach der Fertigstellung können an diesem Schulstandort eine 17-klassige Volksschule und eine 16-klassige Neue Mittelschule geführt werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Wiener Schulen (Magistratsabteilung 56)
Kontaktformular