Sportangebote im Überblick

Sporthalle mit Plakat "Wien - Bewegung findet Stadt"

Für sportbegeisterte Studentinnen und Studenten bietet Wien mit Wanderwegen und Laufstrecken, Radwegen und Mountainbike-Strecken, Motorik- und Skaterinnen- und Skater-Parks sowie Fußballkäfigen ein vielfältiges Angebot, das jederzeit und überwiegend kostenlos genutzt werden kann. "Sport bei jedem Wetter" lautet das Motto der Sport- und Fun-Hallen und der Wiener Schwimmbäder.


Wanderwege und Laufstrecken

Neun Stadtwanderwege, der 120 Kilometer lange "rundumadum-Wanderweg", der Wasserleitungswanderweg sowie Naturerlebnispfade laden ein, Wien und Umgebung kennenzulernen. Während die Stadtwanderwege etwa durch Ottakring oder in den Prater führen, kann man beim Wasserleitungswanderweg das Rax-Schneeberg-Gebiet oder die Weinberge im Süden von Wien erleben und dabei auch noch einiges über die Wiener Trinkwasserversorgung erfahren. Die angebotenen Wanderwege sind gut beschildert und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wien bietet aber auch ideale Bedingungen für Läuferinnen und Läufer. Einfach Joggingschuhe anziehen und los geht’s. Laufstrecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden können das ganze Jahr über getestet werden. Im Herbst starten zudem jedes Jahr die wichtigsten Laufevents.

Radwege und Mountainbiken

Die Themenradwege Wiens bieten neben sportlichem auch Kultur- und Natur-Vergnügen. So führt etwa der Ring-Rund-Radweg entlang zahlreicher historischer Prachtbauten wie Staatsoper, Hofburg, Parlament, Rathaus, Universität und Börse, um den ersten Bezirk. Insgesamt laden 1.298 Kilometer Radverkehrsanlagen ein, Wien zu entdecken. Spontane und gleichzeitig entspannte Stadt-Touren kann man mit dem Wiener Citybike unternehmen. Aber auch für Mountainbikerinnen und -biker bietet etwa der Wienerwald ausgewiesene Radwege, die über zwölf Einstiegsstellen erreichbar sind. Die Strecken sind jedoch ausschließlich zu bestimmten Monaten und Zeiten freigegeben.

Fußballkäfige

Eine unkomplizierte Möglichkeit Gleichgesinnte auf ein schnelles Fußballmatch zu treffen sind Fußballkäfige. Egal woher man kommt, der Spaß am Fußball verbindet. Aus den Kaderschmieden des Straßenkicks haben zudem auch einige den Sprung in den Nachwuchs der Wiener Großklubs geschafft. Ausgestattet sind die rund 150 Fußballkäfige unter anderem mit einer Netzabdeckung - vor allem in Straßenbereichen und Hanglagen - sowie einer schallgedämpften Gitterkonstruktion zur Lärmminderung. Neben Fußball kann auch Basketball und an einigen Standorten auch Volleyball und Tischtennis gespielt werden, darunter etwa im Waldmüllerpark in Favoriten und in der Baslergasse in Liesing.

Couchpotato oder doch lieber "a Gurkerl" schieben? - Möglichkeiten zum Fußballspielen

Motorik- und SkaterInnen-Parks

Von der Wasserski-Wand zur Klettertour: Im Motorikpark in Favoriten können auf 1.400 Quadratmetern Ausdauer, Kraft und Gleichgewicht trainiert werden. Mit 24 Stationen - darunter ein Kitesurfsimulator - lockt das 21.000 Quadratmeter große Pendant in der Donaustadt.

In Wien kann man nahezu in allen Bezirken skaten. Wobei unter anderem der Währinger Park im 18. Bezirk und der Hütteldorfer Park im 14. Bezirk für Profis echte Tipps sind. In Österreich ist es, neben den dafür vorgesehenen Anlagen in Parks, auch erlaubt auf Straßen zu skaten. Zudem gibt es besondere Spots, die man gesehen haben sollte, etwa die "7-stair-rail" beim Getreidemarkt und das etwas einfachere "Gras-Gap" beim Karlsplatz. Skaten bei jedem Wetter ist in der Skatearea23 möglich. Bei mehr als 5.000 Skaterinnen und Skatern, die sich regelmäßig in den Parks treffen, findet man neben sportlichen Herausforderungen auch schnell neue Bekannte.

Sport bei jedem Wetter

In den Sport- und Fun-Hallen können sich Sportbegeisterte zwischen Beachvolleyball, Inline-Hockey oder Streetsoccer entscheiden. In der Sport- und Fun-Halle Donaustadt ist auch Klettern möglich. Die Sport- und Fun-Hallen haben zudem Fitnessplattformen, die mit Laufbändern, Steppern und Geräten zur Kräftigung punkten. Alle Hallen stehen während der Öffnungszeiten für jede und jeden auch ohne Anmeldung zur Verfügung.

365 Tage Ganzkörpertraining kann auch in den Wiener Schwimmbädern absolviert werden. In den Kombibädern (Hallen- und Sommerbäder) der Stadt kann man unabhängig vom Wetter jederzeit seine Schwimmrunden drehen. Im Winter bieten zusätzlich fünf Hallenbäder und im Sommer zehn Sommerbäder Schwimmvergnügen und Entspannung.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular