Wissenschaftsstadt Wien

Die Stadt Wien hat eine lange Tradition als führende europäische Forschungs- und Innovationsmetropole. Dazu tragen 23 Hochschulen und über 120 außeruniversitäre Einrichtungen bei. Mit Anton Zeilinger kommt auch einer der aktuellen Nobelpreisträger aus Wien.

Die Stadt investiert jährlich rund 130 Millionen Euro in die Forschungsförderung. Dazu gehört beispielsweise der Call "Vom Wissen der Vielen": 11 Projekte, die Wissenschaftsvermittlung in den Wiener Bezirken fördern, können damit realisiert werden.

2022 feierte auch der Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) 2022 sein 20. Jubiläum. Der privat-gemeinnützige Fonds unterstützt wissenschaftliche Projekte. So wurden in den vergangenen 20 Jahren mehr als 500 Projekte mit rund 230 Millionen Euro gefördert. Um exzellente Grundlagenforschung auch weiterhin bestmöglich zu unterstützten, hat die Stadt Wien eine Aufstockung der Mittel für den WWTF auf jährlich 10 Millionen Euro beschlossen.

Wissenschaftsstadträtin Veronica Kaup-Hasler: "Je aufgeschlossener wir als Gesellschaft der Wissenschaft gegenüber sind und je größer das Vertrauen der Menschen in evidenzbasiertes Wissen ist, desto besser werden wir gesellschaftlichen Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft begegnen können."

Verantwortlich für diese Seite:
wien.gv.at-Redaktion
Kontaktformular