Wien fördert innovative FH-Projekte

Video: Die Wiener Fachhochschulförderung

Die Stadt Wien unterstützt im Rahmen der Fachhochschulförderung 2015 bis 2019 elf vielversprechende Projekte, die von einer international besetzten Jury ausgewählt wurden. Sie werden an der Fachhochschule des bfi Wien, dem FH Campus Wien, der Fachhochschule Technikum Wien und der FH Wien der WKW umgesetzt.

Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner: "Das Förderprogramm, das es seit dem Jahr 2000 gibt, sichert nicht nur hochwertige Arbeitsplätze im Bereich der Forschung und Lehre, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung Wiens als moderner Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort."

Leuchtturmprojekte aus Politik, Wirtschaft, Technik und Naturwissenschaft

Zu den "Leuchtturmprojekten", die gefördert werden, zählen Forschungsvorhaben aus den unterschiedlichsten Bereichen.

  • Auf der Fachhochschule des bfi Wien wird etwa zu einem Analysemodell für politische Risiken für Unternehmen geforscht, das die Abwicklung von Investitionen und Geschäftstätigkeiten in Schwellenländern ("emerging markets") verbessern könnte.
  • Die FH Wien der WKW untersucht die Innovationsfähigkeit von KMUs. Sie wird Modelle entwickeln, um diese auf Unternehmensebene zu fördern.
  • An der FH Campus Wien wollen die Forscherinnen und Forscher herausfinden, welche Teile des Genoms für bestimmte Allergien verantwortlich sind.
  • Die Fachhochschule Technikum Wien wird die Energieversorgungssysteme angesichts neuer technologischer Entwicklungen im Kontext des "Gesamtsystems Stadt" untersuchen.

Gezielte Förderung seit 2000

Die Stadt Wien unterstützt die Wiener Fachhochschulen seit dem Jahr 2000 durch finanzielle Zuschüsse. Dies hilft bei der Qualitätssicherung und -steigerung von Lehre und Forschung. Im Zuge der Fachhochschul-Förderrichtlinie 2015 werden insgesamt 18 Millionen Euro zwischen 2015 und 2019 vergeben.

Aufgrund ihrer zielgerichteten und objektivierten Vorgangsweise nimmt die Wiener FH-Förderung eine Vorreiterinnenrolle in Österreich ein. Neben der Sicherung von Arbeitsplätzen im wissenschaftlichen Bereich profitieren auch die rund 14.000 FH-Studierenden von den Förderungen.

FH-Call 19 - "Forschung an den Wiener Fachhochschulen": 196 KB PDF - Endbericht

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular