Zweiter Bildungscampus am Nordbahnhof

Video: Neuer Bildungscampus für die Leopoldstadt

Auf dem ehemaligen Nordbahnhofgelände im 2. Bezirk wird in den nächsten Jahren ein neuer Bildungscampus entstehen. Im Juni 2018 wurde der Spatenstich vorgenommen. Geplanter Start für Schule und Kindergarten ist im Jahr 2020.

Mit dem Neubau bekommt das Entwicklungsgebiet Nordbahnhof bereits den zweiten Bildungscampus. Der erste Campus "Gertrude Fröhlich-Sandner" wurde 2010 eröffnet.


Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Bürgermeister Michael Ludwig und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal mit Modell des neuen Bildungscampus

Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Bürgermeister Michael Ludwig und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal (v.l.n.r.)

Bürgermeister Michael Ludwig: "Bildung ist der Schlüssel für das Erreichen von Lebenszielen. Damit alle Kinder die gleichen Chancen haben, ihre Ziele auch erreichen zu können, schaffen wir in Wien die bestmöglichen Ausbildungsstätten. Deshalb setzen wir in unserer Stadt auf das Campusmodell. Der bisherige Erfolg gibt uns recht."

Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky: "Auch dieser Standort wird nach dem Modell 'Campus plus' errichtet, also mit Volksschulklassen und Kindergartengruppen in gemeinsam genutzten Bildungsbereichen. Dadurch können Kinder mit- und voneinander lernen."

Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal: "Bereits heute wohnen im Nordbahnviertel 8.000 Menschen. Bis dato wurden rund 2.400 geförderte Wohnungen fertiggestellt. Bis 2027 werden schrittweise mehr als 5.200 Wohnungen für 13.000 Menschen errichtet, zwei Drittel davon im geförderten Wohnbau."

Campus für fast 2.000 Kinder und Jugendliche

Der neue Bildungscampus wird einen 16-gruppigen Kindergarten, eine 22-klassige Ganztagsvolksschule und eine 20-klassige Neue Mittelschule, eine Fachmittelschule mit zwei Klassen sowie Räume für Sonderpädagogik umfassen. Die Bildungseinrichtung am Nordbahnhof wird gleichzeitig auch der Hauptstandort einer Musikschule.

Zweiter Bildungscampus in der Leopoldstadt - in Planung

Mehrfachnutzung als Mehrwert

Der Campus soll auch der Bevölkerung der Umgebung einen Mehrwert bieten: So ist eine Mehrfachnutzung großer Teile der Freiflächen am Wochenende und außerhalb der Öffnungszeiten geplant.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular