Förderung für Projekte zu "100 Jahre Republik"

Zum Auftakt des 100-Jahr-Jubiläums der Republik Österreich werden ab sofort förderungswürdige Projekte gesucht. Die Einreichfrist endet am 15. Mai 2017.

Parlament und Ring 1918 bei der Ausrufung der Republik

Ausrufung der Republik 1918

Das Jahr 1918 steht nicht nur für das Ende des Ersten Weltkriegs. Mit der Ausrufung der Republik im Parlament in Wien markiert es auch den demokratischen Neuanfang Österreichs.

Anlässlich des bevorstehenden 100-Jahr-Jubiliäums der Republiksgründung und des hundertjährigen Bestehens eines demokratisch-republikanischen Wiens fördern das Wissenschaftsreferat der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) und der Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) Forschungsvorhaben zu den beiden Themen "100 Jahre Gründung der Ersten Republik" und "Republik in Österreich - Demokratie in Wien".

Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und ÖAW-Präsident Anton Zeilinger

Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (l.) und ÖAW-Präsident Anton Zeilinger

Mit insgesamt 600.000 Euro sollen nicht nur Forschungsvorhaben verwirklicht, sondern wissenschaftliches Arbeiten für die Bevölkerung der Stadt ergebnisrelevant gemacht werden: Im Jubiläumsjahr 2018 sollen der Öffentlichkeit neue Erkenntnisse über die Gründung der Ersten Republik präsentiert werden.

Wissenschaftsstadtrat Andreas Mailath-Pokorny: "Das Jahr 2018 ist würdiger Anlass, einen gewichtigen geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Impuls zu setzen. Besonders wichtig ist mir, dass dabei Gegenwartsbezüge hergestellt werden."

Die Einreichfrist für beide Ausschreibungen ist der 15. Mai 2017. Förderentscheidungen fallen bis Herbst 2017.

Einreichung

Call der Stadt Wien

Die Stadt Wien fördert Forschungsvorhaben zum Thema "100 Jahre Demokratie in Österreich - 100 Jahre Republik in Wien" mit insgesamt insgesamt 300.000 Euro.

Gefördert werden Forschungsprojekte in der Höhe von jeweils bis zu maximal 50.000 Euro sowie Stipendien bis zu einem Betrag von je 10.000 Euro.

Einreichungen für den Call der Stadt Wien: "100 Jahre Demokratie in Österreich - 100 Jahre Republik in Wien":

  • Mag. Daniel Löcker, MA
    Kulturabteilung der Stadt Wien - MA 7, Leiter des Referats für Wissenschafts- und Forschungsförderung
  • 8., Friedrich-Schmidt-Platz 5
  • E-Mail: daniel.loecker@wien.gv.at
  • Telefon: +43 1 4000-84781
  • Kurzfassung und Kostenkalkulation erforderlich, Beilagen möglich: Unterlagen für Subventionseinreichungen

Call der ÖAW

Die Ausschreibung der Österreichische Akademie der Wissenschaften zum Thema Thema "100 Jahre Gründung der Ersten Republik" richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen, die zu den politischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen der letzten 100 Jahre in Österreich forschen. Insgesamt stehen der ÖAW 300.000 Euro aus dem Jubiläumsfonds der Stadt Wien zur Verfügung.

Gefördert werden Projekte in der Höhe von jeweils maximal 100.000 Euro.

Einreichungen für den Call der ÖAW "100 Jahre Gründung der Ersten Republik":

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular