Neugestaltung des Wanda-Lanzer-Parks und der Phorusgasse

Frau in einem Park

Für die Neugestaltung des Wanda-Lanzer-Parks und der Phorusgasse konnten sich die Anwohnerinnen und Anwohner mit ihren Vorschlägen einbringen.

Neugestaltung Wanda-Lanzer-Park

Bei einem BürgerInnen-Gespräch am 21. Jänner 2020 stellte Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl erste Pläne für die Neugestaltung des Wanda-Lanzer-Parks vor. Grundlage für die Erstentwürfe sind die Wünsche von Park-NutzerInnen sowie Anwohnerinnen und Anwohnern, die im Sommer und Herbst 2019 gesammelt wurden. Eine planerische Herausforderung ist die unter dem Park gelegene Bunkeranlage aus Stahlbeton. Der oberirdische Abgangsbereich soll mit Holz überplattet und in einen der beiden geplanten Spielbereiche integriert werden. Für Kinder ist ein neuer Wasserspiel-Bereich geplant. Nach dem BürgerInnen-Gespräch sollen Vorschläge und Ideen in die Endpläne eingearbeitet werden. Die Umgestaltung soll noch 2020 starten.

"Die Grundidee ist, diesen kleinen Park zu einem Garten für alle Anwohnenden zu machen. Mehr begehbare Wiesenfläche, eine Naschbeeren-Hecke und Hochbeete zum Selber-Garteln sollen den Wanda-Lanzer-Park zu einem Wohlfühlort im Grätzl machen", sagt Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl.

Neugestaltung Phorusgasse

Gleichzeitig mit der Umgestaltung des Wanda-Lanzer-Parks wurden auch die Pläne für Baumpflanzungen in der Phorusgasse präsentiert. Die Baumpflanzungen im Straßenbereich sollen für mehr Beschattung sorgen und das Mikroklima verbessern. Fixiert ist die Pflanzung von 4 neuen Bäumen im Abschnitt zwischen Wiedner Hauptstraße und Phorusgasse, die Pflanzung von 2 weiteren wird noch geprüft. Zudem werden im Bereich der Volksschule Phorusgasse neue Sitzgelegenheiten aufgestellt. "Das Parklet wurde während der Wanderbaumallee im September gut angenommen. Neue Sitzgelegenheiten sind auch ein Wunsch des Kinderparlaments", so Bezirksvorsteherin Halbwidl.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Wieden
Kontaktformular