Wiedner Budget 2022

Das Jahresbudget 2022 steht auf der Wieden im Zeichen von 3 Gestaltungsprojekten: Notwendige Leitungsarbeiten in der Favoritenstraße, der Schelleingasse und der Kleinen Neugasse/Mittersteig werden dazu genutzt, um die Straßenzüge angenehmer für die Anwohner*innen zu gestalten.

Tortendiagramm zum Voranschlag des Bezirksbudget 2022

Wiedner Budget 2022 als Tortendiagramm

Mehr Grün und mehr Sicherheit im Grätzl

Insgesamt entstehen 57 neue Bäume und Grünbeete. Zudem werden Kreuzungen sicherer gestaltet, Gehsteige verbreitert und die Schelleingasse und Kleine Neugasse werden zu "radfreundlichen" Straßen. Auf der Favoritenstraße wird die Tempo-30-Zone von der Paulanergasse bis zur Rainergasse erweitert.

Finanziell ermöglicht wird dies durch die Erhöhung des Radwege- und Klimabudgets der Stadtregierung. "Ganz im Sinne der 2019 überfraktionell erarbeiteten Wiedner Klimastrategie nutzen wir notwendige Leitungsarbeiten, um die Aufenthaltsqualität für die Anwohner*innen zu erhöhen", erklärt Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl. "Dabei setzen wir viele Verbesserungen um, die sich Anwohner*innen teilweise seit Jahren wünschen." So werden im Zuge der Arbeiten der Unfallschwerpunkt Theresianumgasse entschärft und die Querungen entlang der Favoritenstraße barrierefrei gemacht.

Investitionen für Jugend- und Generationenarbeit

Abseits dieser Bauprojekte legt der Bezirk weiter großen Wert auf die Jugend- und Generationenarbeit: "Vom Kindertheater im öffentlichen Raum über den Senior*innen-Klub im Park bis zu den Wiedner Sommerwochen für Kinder berufstätiger Eltern - der soziale Zusammenhalt im Bezirk ist mein größtes Anliegen", so Halbwidl.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Wieden
Kontaktformular