Aufwertung des Kreuzgassenviertels

Das Gebiet zwischen Währinger Gürtel und Lacknergasse rund um den Johann-Nepomuk-Vogl-Platz soll attraktiver werden – für Bewohnerinnen und Bewohner, Geschäftstreibende und die Marktkundschaft.

Da tut sich was, am Vogl-Markt

Eröffnung des KUNST.FEST.WÄHRING am Vogl-Platz

Obwohl der Johann-Nepomuk-Vogl-Platz im Herzen des Grätzels mit seinen Nahversorgungs- und Freizeitmöglichkeiten einen optimalen Treffpunkt für Jung und Alt darstellt, lädt die bisherige Gestaltung des Marktplatzes kaum zum Verweilen ein. Für eine nachhaltige Belebung des Platzes werden gemeinsam mit der Gebietsbetreuung Stadterneuerung immer wieder unterschiedliche Maßnahmen ergriffen.

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe machte die Pflanzentauschbörse, die sehr gut von der Nachbarschaft besucht wurde. Darauf folgten im Frühjahr zwei Installationen der Stadtinitiative space and place und die Eröffnung des KUNST.FEST.WÄHRING. Einen Monat lang gab es verschiedene Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst, Literatur, Theater, Performance und Musik.

Veranstaltungen

Neben der öffentlichen Live-Übertragung der Fußball-WM in Russland 2018, gab es über die Sommermonate weiter Aktivitäten wie Spielespaß am Minifußballfeld, kulinarische Events, Freiluftkino und ein kleines Sommerfest. Auch im Winter erwarten Sie wieder Veranstaltungen.

Programm ansehen

Auf gute Nachbarschaft

Auch in der Vinzenzgasse, wo sich einst das "Haus der Barmherzigkeit" befand, soll in den nächsten Jahren wieder ein Ort der Begegnung und des Austauschs für Währing entstehen. Neben den Pflege-und Übergangswohnmöglichkeiten sollen auch Büroräume für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas sowie Mietwohnungen im Haus eingerichtet werden.

Auf dem Areal möchte man Arbeiten, Wohnen und Zusammenleben mit der Nachbarschaft verbinden. Das Highlight wird die Gemeinschaftszone im Erdgeschoss mit Kantine und Café.

Mitreden am KIOSK

Im Herbst 2016 wurde ein ehemaliger Marktstand am Johann-Nepomuk-Vogl-Platz zum Treffpunkt im Grätzl rund um die Schumanngasse in Hernals und die Kreuzgasse in Währing. Im Projekt KIOSK, das die Gebietsbetreuung Stadterneuerung im Auftrag der beiden Bezirke betreute, konnten alle mitreden und an der Neugestaltung des Stadtteils mitwirken. Die Resonanz von Bewohnerinnen und Bewohnern, Geschäftsleuten und Initiativen auf die Einladung zur Beteiligung war stark. Sie zeigten großes Interesse, Neugier und Einsatzbereitschaft, sich einzubringen. Insgesamt konnte die Gebietsbetreuung Stadterneuerung 301 Anregungen für die Attraktivierung des Viertels sammeln.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Währing
Kontaktformular