Neugestaltetes Gersthofer Platzl ist eröffnet

Nach fast drei Jahren BürgerInnen-Beteiligung, ExpertInnen-Gesprächen und intensiver Planungsarbeit ist es nun so weit: das Gersthofer Platzl in Währing wurde in den Sommermonaten attraktiviert und zu einem neuen Grätzl-Zentrum ausgebaut.

Straßenszene am Gersthofer Platzl mit Menschen und Geschäften

Das Gersthofer Platzl nach der Umgestaltung

Am 11. September 2021 wurde der neugestaltete Platz mit einem bunten Straßenfest feierlich eröffnet.

Im Fokus der Umgestaltung standen die Erhöhung der Verkehrssicherheit, die Schaffung von Sitzgelegenheiten mit einem Trinkbrunnen, die Attraktivierung der Öffis, der Gehwege und des Radfahrens.

Wichtig war zudem die vermehrte Begrünung: Es gibt neue Pflanzenbeete und im Herbst werden 5 großkronige Ulmen gepflanzt, die im nächsten Sommer Schatten spenden.

Freundliches und verkehrssicheres Grätzl-Zentrum

Drei Frauen und ein Mann umgeben von Menschen auf einem Marktplatz

Peter Schöler (Agenda Währing), Bezirksrätin Karin Riebenbauer, Bezirksvorsteherin Silvia Nossek und Stadträtin Ulli Sima bei der Eröffnung

Bezirksvorsteherin Silvia Nossek: "Gemütlich, freundlich, sicher - das neue Platzl wird allen, die dort unterwegs sind, Freude machen. Und ich freue mich einfach, dass wir dieses für Währing so wichtige Projekt nun endlich geschafft haben."

"Wir haben in den letzten Monaten zahlreiche Plätze und Straßen in der ganzen Stadt in Angriff genommen, um sie grüner und cooler zu machen, nach dem Motto 'raus aus dem Asphalt'. Nun wurde auf Wunsch des 18. Bezirks auch die Aufenthaltsqualität am Gersthofer Platzl erhöht. Soweit es auf so einem stark frequentiertem Platz möglich ist, wurde begrünt und die Bäume, die nun im Herbst gepflanzt werden, sind ein weiterer aktiver Beitrag für die Klimamusterstadt", so Planungsstadträtin Ulli Sima.

Mehr Sicherheit für Fuß- und Radverkehr, Vorrang für Öffis

Besonders Fußgängerinnen und Fußgänger profitieren vom neuen Gersthofer Platzl. Im Bereich des Marktes und im Anschluss an die Herbeckstraße wurden die schmalen Gehsteige deutlich breiter. Dadurch werden die Querungen über die Gersthofer Straße wesentlich kürzer und für zu Fuß Gehende sicherer. In der Gentzgasse, bei der stark frequentierten Querung zwischen Marktgeschäften, Straßenbahnstationen und Supermarkt, sorgt eine Fahrbahnanhebung für mehr Sicherheit.

Auch für den Radverkehr und den öffentlichen Verkehr gibt es Verbesserungen: Die von der Kreuzgassenbrücke kommende Busspur mit Radverkehr wird über das Platzl weitergeführt. Die Haltestelle der Buslinie 10A wurde vor die Schnellbahnstation "Gersthof" verlegt und mit einem Wartehäuschen ausgestattet. Ab der Haltestelle hat der Bus Vorrang in der Autospur, der Radverkehr wird in einem eigenen Radstreifen bis zur Gentzgasse weitergeführt.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Währing
Kontaktformular