Öffentliche WC-Anlagen: Offensive in Währing

Seit Jänner 2021 ist am Aumannplatz das erste umwelt- und benutzerfreundliche Mobil-WC, ein sogenanntes öKlo, im Einsatz. Auch der Ausbau von fixen WC-Anlagen soll fortgesetzt werden.

Bezirksvorsteherin Silvia Nossek vor einer neuen WC-Anlage

Bezirksvorsteherin Silvia Nossek vor einer neuen WC-Anlage

Seit einigen Jahren arbeitet der Bezirk daran, stark frequentierte Orte wieder mit fixen WC-Anlagen auszustatten.

Im Winter 2019 wurden die WC-Anlagen am Kutschkermarkt und beim Kinderspielplatz im Türkenschanzpark komplett saniert. Und seit Herbst 2020 können die Besucherinnen und Besucher des Währinger Parks eine neue WC-Anlage nutzen. Eine weitere fixe Anlage ist auch am Gersthofer Platzl geplant. Dazu kommen einige Standorte mit mobilen WC-Anlagen.


Bezirksvorsteherin Silvia Nossek:

Für ein selbstbestimmtes Unterwegssein ist es wichtig, sich sicher zu fühlen, breite Gehsteige und sichere Querungen, ab und zu ein Bankerl zum Ausrasten und Tasche-Abstellen. Und die Möglichkeit, auf die Toilette zu gehen, wenn man’s braucht.

Gerade die Lockdowns in der Corona-Krise zeigen, wie wichtig die öffentlichen WC-Anlagen sind: "Wenn alles andere zu hat, kann es schnell mal ungemütlich werden", so die Bezirksvorsteherin.

Mobile WCs werden umweltfreundlich

Ab 2021 wird der Bezirk als mobile Variante nur mehr die sogenannten öKlos einsetzen. Das System einer jungen niederösterreichischen Firma wurde im Vorjahr bei der Baustelle am Johann-Nepomuk-Vogl-Platz getestet und überzeugte. Zu Jahresbeginn wurde nun der Standort am Aumannplatz auf ein öKlo umgestellt. Weitere Standorte folgen im Lauf des Frühjahrs.

Die ökologischen und benutzerfreundlichere Mobil-Klos sollen künftig die chemisch betriebenen blauen Plastik-Klos nach und nach ersetzen. Das öKlo geht sehr sparsam mit Wasser um, ist aus nachhaltigen Materialen gefertigt, kompensiert unangenehme Gerüche und sieht zudem besser aus.

Fixer WC-Standort für Gersthofer Platzl

Auch der Bau fixer WC-Anlagen soll 2021 fortgesetzt werden. Für eine WC-Anlage am Gersthofer Platzl gibt es nun eine brauchbare Planung. "Ich hoffe, dass wir in den nächsten Wochen alle noch offenen Fragen bezüglich Umsetzung und Finanzierung klären können – dann steht auch diesbezüglich einer Aufwertung des Gersthofer Platzls nichts mehr im Weg", so Silvia Nossek.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Währing
Kontaktformular