Rechnungsabschluss 2021 - Investitionen in Währings Lebensqualität

Der Rechnungsabschluss 2021 zeigt die vielfältigen Anstrengungen des Bezirks, die Lebensqualität in Währing weiter zu verbessern sowie den Herausforderungen der Klimakrise zu begegnen.

Finger beim Tippen auf einem Taschenrechner

Dem Bezirk standen aus der Mittelzuteilung der Stadt 5,37 Millionen Euro zur Verfügung. Trotz zahlreicher Investitionen und zukunftsweisender Projekte konnte der Bezirk eine Rücklage bilden.


Bezirksvorsteherin Silvia Nossek:

Der Rechnungsabschluss ist immer eine Art Rechenschaftsbericht für die Arbeit des Bezirks. Ich freue mich, dass uns auch im Jahr 2021 so viel gelungen ist. Währing ist wieder ein Stück lebendiger und zukunftsfitter geworden.

Schwerpunkte und Investitionen 2021

Großprojekt Neugestaltung des Gersthofer Platzls

Das Großprojekt des Jahres 2021 war die Neugestaltung des Gersthofer Platzls, die durch die Unterstützung der Stadt möglich gemacht wurde. Aus dem engen und gefährlichen Verkehrsknoten wurde ein attraktives Platzl für alle, die dort einkaufen, umsteigen, zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind.

Der Markt ist gut frequentiert und hat seit kurzem mit "Diglas am Markt" wieder ein attraktives "Zugpferd". Die Querungen über die Gersthofer Straße und Gentzgasse sind kürzer und sicherer. Die Aufenthaltsbereiche und breiten Gehsteige werden gut genutzt. Zudem gibt es neu gepflanzte Bäume, Pflanzbeete, Trinkbrunnen und Sitzmöglichkeiten. Demnächst kommt auch noch ein Bücherschrank dazu.

Straßenbau und Verkehrssicherheit

Im Straßenbau gab es wichtige Verbesserungen an diversen Schulweg-Kreuzungen. Zudem wurden Unfallschwerpunkte saniert:

  • Neu verordnete Tempo-30-Zonen in mehreren Haltestellenbereichen (Linie 41 Scheibenbergstraße, Linie 40 Alsegger Straße, Linie 42 Eduardgasse) sorgen für die Sicherheit der Kinder auf ihren Schulwegen.
  • Die Kreuzung Witthauergasse/Bastiengasse im unmittelbaren Nahbereich der Volksschule Bischof-Faber-Platz wurde aufgedoppelt. Einer der schon bestehenden Schutzwege an der Kreuzung Alsegger Straße/Herbeckstraße wurde so saniert, dass die Markierungen in Zukunft besser halten und deutlich sichtbar bleiben.
  • Für das Projekt Kreisverkehr Gymnasiumstraße/Hasenauerstraße mussten 2021 noch einige Abschlussarbeiten getätigt werden. Der Kreisverkehr hat diesen Bereich für alle Verkehrsteilnehmenden übersichtlicher und sicherer gemacht.
  • In Vorbereitung auf die neue Streckenführung des 42 A ab 1.7.2022, wurden dafür notwendige Baumaßnahmen gesetzt. Das betraf vor allem die Haltestellen unter der S45-Trasse bei der Währinger Straße und bei der Kreuzgasse.

Grünbereiche/Parkanlagen

Die Sanierung der Baumstandorte in der Alsegger Straße wurde im Bereich Höhnegasse bis Hockegasse fortgesetzt. Damit ist die Rettung des Baumbestands im gesamten Straßenzug von der Scheidlstraße bis zur Hockegasse abgeschlossen. Das nächste große Projekt ist die Sanierung der Pötzleinsdorfer Allee im Rahmen des Projekts "Klimafitte Pötzleinsdorfer Straße".

Weiters wurden die Spielfläche im Albert Dub-Park saniert und die Tischtennis-Fläche im Türkenschanzpark befestigt und attraktiv gestaltet. Vor allem durch die Corona-Maßnahmen wurde Tischtennis in Währing immer beliebter und führte zu vielen Bürger*innen-Anfragen. Beschädigte Tische wurden ersetzt und im Türkenschanzpark, Währinger Park sowie in der Fußgängerzone Staudgasse wurde jeweils ein neuer Tisch aufgestellt.

Erhaltung Bildungsstandorte (Schulen/Kindergärten)

Die 2019 begonnene Sanierung des Kindergartens Paulinengasse wurde fortgesetzt und wird 2022 abgeschlossen.

In der Schule Anastasius-Grün-Gasse wurden Klassenräume, Garderoben und sanitäre Anlagen saniert. Außerdem wurde knapp eine halbe Million Euro Darlehensrate für vergangene Schulsanierungen zurückgezahlt.

Kultur

Aus dem Kulturbudget wurden 42 Kulturinitiativen gefördert. Nachdem Corona-bedingt viele Veranstaltungen nicht wie geplant stattfinden konnten, wurden digitale Aufführungen sowie die Verschiebung oder Absage von Terminen ermöglicht. Zugesagte Förderungen wurden auch im Absage-Fall weitgehend ausbezahlt.

Das Team der kulturellen Jugendbetreuung war trotz Corona ebenfalls durchgehend mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt. Der Betrieb des Jugendzentrums Mollys wurde auch 2021 zur Gänze finanziert und das Fair-Play-Team war ganzjährig mit seinem Präventionsprogramm für ein harmonisches Miteinander im Bezirk unterwegs.

Bürger*innen-Beteiligung

Das große Beteiligungsprojekt des Bezirks, die Agenda Währing, wurde für ein weiteres Jahr finanziert. Die in seinem Rahmen unterstützten Bürger*innen-Initiativen haben in den letzten Jahren zahlreiche Projekte für eine nachhaltige Bezirksentwicklung erarbeitet, organisiert und umgesetzt. Sie waren auch an der Umgestaltung des Gersthofer Platzls maßgeblich beteiligt.

Förderungen der Stadt

Das Programm zum LED-Umstieg in der öffentlichen Beleuchtung wurde 2021 mit Förderungen der Stadt fortgesetzt. Auch für die Verbesserung von Unfallschwerpunkten und Schulwegsicherheit, die Verbesserung von Brandschutz und Barrierefreiheit in Bildungsgebäuden sowie klimawirksame Maßnahmen im Öffentlichen Raum wurden Förderungen der Stadt genutzt.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Währing
Kontaktformular