Park am Wieningerplatz neu gestaltet

Seit November 2022 bietet die Parkanlage Wieningerplatz einen neuen, abwechslungsreichen Spielbereich, ein kühlendes Wasserspiel sowie mehr Grün- und Erholungsraum.

Rendering Wieningerpark

Der Wieningerplatz weist 11 neue Bäume auf. Im Straßenbereich kamen 6 weitere Bäume hinzu. Der Platz und sein Umfeld wurden zusätzlich um rund 520 Quadratmeter an neuen Stauden- und Gräserpflanzungen sowie Duft- und Blühsträuchern ergänzt.

Sträucher wie Schmetterlingsflieder oder Hibiskus sollen gezielt die Biodiversität stärken. Vor allem für Spatzen und verschiedene Insekten dient das neue Grün bald als reichhaltige Nahrungsquelle oder Unterschlupf.

Insgesamt umfasst die Neugestaltung eine Gesamtfläche von 4.600 Quadratmetern, die sich vom Parkbereich ausgehend bis in das angrenzende Straßenumfeld erstreckt. Mehr Bäume, Pflanzen und ein neues Wasserspiel werden für ein kühleres Mikroklima sorgen. Ein größerer Spielplatz und neue Angebote zum Sporteln werten den Park zusätzlich auf.

Klimafit durch neues Wasserspiel

Bei der Umgestaltung des Wieningerplatzes und des angrenzenden Umfelds lag ein Fokus darauf, Hitze-Inseln zu reduzieren. Vor diesem Hintergrund wurde ein neues Wasserspiel mit sprudelnden Bodendüsen errichtet. Um Wasser zu sparen, wird der Wasserspielablauf über einen Sensor ausgelöst. Für eine Erfrischung mit Wiener Quellwasser gibt es einen neuen Trinkbrunnen.

Der Kinderspielplatz wurde vergrößert, die bestehenden Flächen platzoptimierend genützt und neue Geräte wie eine Nest- und Brettschaukel, Kletternetze, Balancier-Seile und eine Rutsche hinzugefügt. Der Spielplatz ist nun auch barrierefrei zugänglich. Im Sinne der Inklusion gibt es in der Parkanlage Spielelemente, die die meisten Kinder mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam nutzen können.

Der Ballspielkäfig für Fuß- und Basketball wurde versetzt und neu errichtet. 2 Tischtennis-Tische sowie Calisthenics- und Fitnessgeräte runden das sportliche Angebot ab. Für eine Pause in der Sonne stehen neue Rasenflächen mit 4 Hängematten zur Verfügung. Zusätzliche Sitzmöglichkeiten wurden errichtet, darunter 10 neue Tisch-Bank-Kombinationen.

Aufwertung des Parkumfeldes

Durch die Neugestaltung kommt es zu einer Öffnung des Parks hin zum angrenzenden Straßenbereich, durch den mehr Grün- und Freiraum entsteht. Ein Teil der bestehenden Asphaltflächen wurde hier durch einen hellen Pflasterbelag ersetzt. Der Belag soll kühlen und einen harmonischen Gesamteindruck zwischen Park und Straße schaffen. Die Beleuchtung wurde auf den neuesten Stand der Technik gebracht. In naher Zukunft werden auch neue Rad-Abstellanlagen zur Verfügung stehen. 2023 soll zudem eine mobile Kompost-Toilette in der Parkanlage aufgestellt werden.

Umgestaltung durch Bürger*innen-Beteiligung

Mit einer Umfrage im Vorfeld der Planung des Projekts wurden Ideen und Vorschläge unterschiedlichster Parknutzer*innen eingeholt: Die Öffnung des Parks, die Begrünung des angrenzenden Straßenraumes sowie der Wunsch nach neuen Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten wurde geäußert und erfüllt.

Förderprogramm "Lebenswerte Klimamusterstadt"

Die Umgestaltung der Parkanlage Wieningerplatz ist Teil des Förderprogramms "Lebenswerte Klimamusterstadt". Mit diesem Programm unterstützt die Stadt Wien Projekte der Bezirke, die für mehr Lebensqualität sorgen. Bis 2025 stehen pro Jahr 20 Millionen Euro für Maßnahmen zur Klima-Anpassung zur Verfügung. Damit werden unter anderem der Ausbau von Grünraum und Parkflächen, Kühlungsmaßnahmen und die Entsiegelung von Beton- und Asphaltflächen forciert.

Der Umbau wurde zu 80 Prozent, die Planung der Umgestaltung zu 40 Prozent gefördert.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Rudolfsheim-Fünfhaus
Kontaktformular