Penzinger Mitmach-Budget

Beim Mitmach-Budget können Bürger*innen mitbestimmen, wofür öffentliche Gelder im 14. Bezirk ausgegeben werden. Die besten Ideen werden umgesetzt.

Grafik mit symbolisierten Menschen und der Aufschrift "Mitmach-Budget"

Das Mitmach-Budget, auch partizipatives Budget genannt, wurde in Penzing 2021 erstmals umgesetzt. Alle, die im Bezirk wohnen, konnten sich zur Verbesserung des Bezirks über eine Online-Plattform einbringen.

Exakt 477 neue Ideen zur Weiterentwicklung des 14. Bezirks wurden im Februar unter partizipation.wien.gv.at eingetragen. Weitere 40 haben die Bezirksvorstehung Penzing via Brief oder E-Mail erreicht. Die Palette der insgesamt 517 Vorschläge reicht von mehr Grünraum über verkehrsberuhigende Maßnahmen bis hin zu Kunst im öffentlichen Raum.

Bis Mitte April 2021 hatten alle Penzinger*innen die Möglichkeit, für oder gegen eingebrachte Vorschläge zu stimmen.

Bisherige Umsetzungen

Sandspielzeug mit einem Logo der BV 14

BVin Michaela Schüchner bei der neu errichteten Schwelle in der Loudonstraße

Die Umsetzung des Mitmach-Budget startete im Sommer 2021. Einige Vorschläge konnten schnell umgesetzt werden, wie der Wunsch nach kostenlosem Sandspielzeug im Ferdinand-Wolf-Park.

Weitere Vorschläge und Wünsche aus dem Mitmach-Budget, wie die Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr, werden laufend umgesetzt. Zu Jahresbeginn 2022 wurde eine Schwelle in der Loudonstraße angebracht, um den Verkehr dort zu beruhigen.

Ein weiterer, großer Wunsch aus dem Mitmach-Budget, ein Wasserspielplatz im Baumgartner-Casino-Park, wird derzeit umgesetzt. Er wird noch im Sommer 2022 eröffnet. In der Bezirksvertretungssitzung und in den Ausschuss-Sitzungen werden laufend Ideen aus dem Mitmach-Budget besprochen. Bis zur Umsetzung wird es teilweise noch ein wenig dauern.


Jeder Vorschlag wird begutachtet

"Es hat mich wirklich sehr gefreut, dass sich die Penzinger*innen so aktiv in die Gestaltung des Bezirkes einbringen", zieht Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner zufrieden Zwischenbilanz. Über jeden eingebrachten Vorschlag wird der Bezirk wie versprochen bezüglich möglicher Umsetzung, Zeitplan oder Zuständigkeit informieren. "Ich ersuche um Verständnis, dass das bei der Fülle an eingelangten Ideen eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird", so Schüchner.

Mitmach-Budget Penzing - Folder

Um ein besseres Bild zu bekommen, was auf Bezirksebene entschieden wird und was in der politischen Kompetenz des Bezirks liegt, sind die Aufgabengebiete in einem Folder beschrieben. Der Folder informiert auch über den Ablauf des Mitmach-Budgets.

Folder ansehen (2 MB PDF)

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Penzing
Kontaktformular