Penzinger Volksschulklassen erhielten Biosphärenpark-Urkunde

Die Volksschulkinder wurden für ihren Beitrag zum Naturschutz gewürdigt.

Kinder halten eine Urkunde

Die Kinder freuten sich über die Auszeichnung für ihren Beitrag zum Naturschutz.

Insgesamt 302 Schüler und Schülerinnen aus 15 Schulklassen der Volksschule Mondweg und Volksschule Lortzinggasse waren im Herbst 2019 auf der Salzwiese und der Adolfstorwiese im Einsatz. Der Lehrgang hatte das Ziel, die naturschutzfachlich wertvollen Lebensräume zu pflegen und so einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt zu leisten.

Dabei lernten die Kinder viel Wissenswertes über die vielfältige Natur in ihrer Umgebung und zur Pflanzen- und Tierwelt von Wiesen. Unter fachlicher Anleitung schnitten die Kinder mit Garten- und Astscheren aufkommende Gebüsche am Waldrand zurück, um das Zuwachsen der Flächen zu verhindern. Das Management des UNESCO-Biosphärenpark-Wienerwald organisierte die Aktion. Ein eigens geschultes NaturpädagogInnen-Team des Biosphärenparks führte sie durch.

Engagement ausgezeichnet

Im Februar 2020 besuchte Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner gemeinsam mit Biosphärenpark-Direktor DI Andreas Weiß und Projektleiterin Mag.a Johanna Scheiblhofer die teilnehmenden Klassen. Als Dank für die gute Arbeit und Anerkennung für ihren Beitrag zum Naturschutz erhielten die Klassen eine Urkunde. Jede Schülerin und jeder Schüler bekam außerdem einen Button mit einer Tierart, die von den Pflegemaßnahmen profitiert.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Penzing
Kontaktformular