Klimaboulevard Thaliastraße wächst weiter

Nach der erfolgreichen Umgestaltung der Thaliastraße vom Gürtel bis zur Feßtgasse, starten nun die Bauarbeiten für den zweiten Teil des "Klimaboulevards" von der Feßtgasse bis zur Huttengasse.

Ulli Sima, Franz Prokop und Thomas Keller stehen mit Spaten vor einem Erdhaufen

Spatenstich zum zweiten Bauteil der Thaliastraße mit Stadträtin Ulli Sima, Bezirksvorsteher Franz Prokop und Thomas Keller, Dienststellenleiter der Abteilung Straßenverwaltung und Straßenbau (MA 28).

Die Thaliastraße ist eine 2,8 Kilometer lange beliebte Einkaufsstraße im 16. Bezirk. Durch die Umgestaltung wurden zusätzliche Aufenthaltsflächen für vielfältige Nutzungen geschaffen. Der zweite Teil der Umgestaltung bringt noch mehr Bäume, 16 weitere Nebelstellen und zusätzliche Wasserspiele.

Die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer*innen wird durch Straßenumbaumaßnahmen sowie zusätzliche Beleuchtungen gesteigert. Die Aufenthaltsqualität wird durch breitere Gehsteige und viele Sitzgelegenheiten erhöht.

Die Bauarbeiten finden im Zeitraum von Mai bis November 2022 statt – in den Seitengassen bis Ende Dezember 2022.

Der Umgestaltung ging eine umfassende Bürger*innen-Beteiligung voraus.

Das Vorzeigeprojekt in Ottakring wurde am 9. September 2021 mit dem VCÖ-Mobilitätspreis ausgezeichnet.

Mehr Bäume, mehr Wasser für ein besseres Mikroklima

Durch die Umgestaltung in der ersten Etappe des Umbaus wurden die Gehsteige bis zur Gleisanlage auf bis zu 6 Meter verbreitert und großteils gepflastert. Nun wird im zweiten Bauabschnitt die Thaliastraße um weitere Sitzmöbel, Nebelstelen, Wasserspiele und Trinkbrunnen ergänzt. Das bei allen Wasserelementen anfallende Wasser wird in große unterirdische Versickerungskörper eingeleitet. Dadurch wird das Kanalsystem entlastet und die Bäume erhalten eine zusätzliche Bewässerung. Zahlreiche neue Sitzmöbel laden zum Verweilen im konsumfreien Raum ein.

Bezirksvorsteher Franz Prokop:

Wir schaffen damit eine Einkaufsstraße der Zukunft und leisten unseren Beitrag zur Kühlung der Stadt für unsere Bewohner*innen, dies wurde auch vom VCÖ durch die Auszeichnung des ersten Bauteils 2021 bestätigt und honoriert.

Umgestaltung 2022

Im vergangenen Jahr wurden bereits im Abschnitt zwischen Lerchenfelder Gürtel und Feßtgasse über 90 Bäume, 139 Sitzmöglichkeiten und bis zu 6 Meter breite Gehsteige in der beliebten Einkaufsstraße angelegt. Der gesamte Querschnitt der Thaliastraße wird auch in der zweiten Etappe analog zum ersten Bauabschnitt gestaltet.

  • Die Volksschule Grubergasse erhält einen attraktiven Vorplatz mit neuen Baumpflanzungen, Spielflächen, Bügeln für Fahrräder und Scooter sowie Sitzbänke und ein Wasserspiel. Die geschwungene Führung der Fahrbahn trägt zur Geschwindigkeitsreduktion bei und führt zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Die großzügigen neuen Aufenthaltsflächen ermöglichen auch für die beiden Ecklokale zur Thaliastraße die Aufstellung von Schanigärten.
  • Mit vergrößerten Baumscheiben für die bestehenden Bäume, zwei neuen Bäumen, Sitzbänken und einem Wasserspiel wird die Aufenthaltsqualität in der Weinheimergasse, die im Zuge der Umgestaltung auch zur Sackgasse wird, ebenfalls aufgewertet.
  • Mit kleinen "Pocketparks" wird auch die Aufenthaltsqualität in der Kreitnergasse, der Lambertgasse und der Pfenninggeldgasse im Kreuzungsbereich mit der Thaliastraße erhöht. Die 3 Seitengasse werden zu Sackgassen und bieten künftig mit neuen Bäumen, Sitzmöglichkeiten im konsumfreien Raum und Wasserelementen sowohl Abkühlung in der warmen Jahreszeit als auch Platz zum Verweilen.
  • Die optimierte Gestaltung der Haltestellen der Straßenbahnlinie 46 sorgt für mehr Raum in den Wartebereichen und mehr Sicherheit für die Fahrgäste. An den neuen Randhaltestellen steigen die Fahrgäste direkt vom Gehsteig ein und aus und müssen nicht mehr die Fahrbahn überqueren. Im Bereich der U3-Station Ottakring wird die Straßenbahnhaltestelle verlegt. Dadurch werden kürzere direkte Wege zum Umsteigen in die U3 und die S45 ermöglicht.
  • Alle an die Thaliastraße angrenzenden Seitengassen werden für das Radfahren gegen die Einbahn geöffnet. Nur in der Wichtelgasse ist das aufgrund des Straßenquerschnitts nicht möglich.
Visualisierung der neu gestalteten Thaliastraße im Abschnitt Brunnengasse

Niveaugleich: Fahrbahn und Gehweg sind fast auf der gleichen Höhe.

Bodendüsen in der Thaliastrasse zwischen zwischen Lerchenfelder Gürtel und Kirchstetterngasse

Wasserspiele und Bäume sorgen für Abkühlung. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein.


Umgestaltung bisher - Details

  • Thaliastraße fast niveaugleich
    • Die Thaliastraße wurde fast niveaugleich gestaltet, die Trennung zwischen Fahrbahn und Gehbereich aufgehoben. Ein 3 Zentimeter hoher Randstein trennt die Fahrbahn vom Gehweg beziehungsweise Parkstreifen. Die Gehsteige selbst wurden bis zu den bestehenden Gleisen vorgezogen. Die Gehsteigbreite wurde auf etwa 6 Meter erweitert. Dadurch entstanden neue Aufenthaltsflächen und Mikrofreiräume.
  • Mehr Platz, mehr Bäume und mehr Sicherheit
    • Insgesamt wurden 97 neue Bäume in der Thaliastraße sowie den angrenzenden Seitengassen gepflanzt. Für die nötige Kühlung in den heißen Sommermonaten sorgen zudem insgesamt 23 Nebelstelen, 3 Wasserspiele mit Bodendüsen und ein Dutzend Trinkbrunnen. Das bei allen Wasserelementen anfallende Wasser wird in die angrenzenden Grünflächen als zusätzliche Bewässerung geleitet.
  • Konsumfreie Räume und ein begrüntes Wartehäuschen
    • 10 neue Leuchten sorgen für merh Licht und eine angenehme Stimmung in den neuen Aufenthaltszonen. Zum konsumfreien Verweilen und Kommunizieren laden 139 Sitzgelegenheiten ein.
    • Für die Errichtung eines Wartehäuschens wurde die Station Feßtgasse etwas nach Osten verschoben. Das Wartehäuschen wurde begrünt und trägt damit auch zur Kühlung der Umgebung bei. Die Wendgasse wird noch als erweiterter Platzbereich der Thaliastraße gestaltet: Sitzmöglichkeiten unter schattenspendenden Bäumen und ein groß angelegtes Wasserspiel sorgen für Erholung und Abkühlung. Hierfür wird die Wendgasse künftig als Sackgasse von der Bachgasse kommend geführt.
  • Vorplatz am Hofferplatz wird cooler Aufenthaltsort
    • Am Vorplatz des Familienfreibades am Hofferplatz wurden 10 Bäume gepflanzt und 2 Wasserspiele errichtet. Ein großer betonsteingepflasterter Aufenthaltsbereich mit 11 Sesseln, 3 Tischen und einer Bank lädt zum konsumfreien Verweilen, Spielen und Kommunizieren ein. Die dort befindliche Citybike-Station wird durch ein Leihradsystem der Wiener Linien ersetzt.
  • Leichter erreichbar mit dem Fahrrad
    • In den Quergassen der Thaliastraße zwischen Gürtel und Feßtgasse ist nun Radfahren gegen die Einbahn möglich. Zusätzlich wird die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer*innen durch Fahrbahnanhebungen in sämtlichen Quergassen an den Einmündungen zur Thaliastraße, bei denen sich keine Ampelanlage befindet, erhöht. Das bereits bestehende Angebot der Radabstellanlagen im gesamten Projektbereich wird erweitert. Mit Ausnahme der Straßenbahn wird die Höchstgeschwindigkeit in der Thaliastraße im neugestalteten Teil der Thaliastraße 30 km/h.

Bürger*innen-Beteiligung

Die Bürger*innen-Beteiligung zur Umgestaltung der Thaliastraße fand von April bis September 2020 statt. Im November 2020 wurden die Ergebnisse veröffentlicht.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie konnte ein klassisches Beteiligungsverfahren mit großen Präsenz-Veranstaltungen nicht stattfinden. Die GB* bot stattdessen verschiedene Formate zur Mitgestaltung an: Neben digitalen Angeboten gab es Gespräche mit Passant*innen, bei denen Ideen und Wünsche zur künftigen Gestaltung der Thaliastraße gesammelt wurden. Insgesamt haben sich etwa 3.000 Personen auf verschiedene Weise beteiligt.

Ergebnisse der Beteiligung

Thaliastraße NEU - Visionen für eine Zukunftstraße (2 MB PDF)

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Ottakring
Kontaktformular