Beobachtungen von Wildtieren in Ottakring

Wer Füchse, Dachse, Biber und andere wild lebende Tiere in der Stadt entdeckt, kann seine Beobachtung auf der Online-Plattform stadtwildtiere.at eintragen. Das Projekt der Vetmeduni sammelt mithilfe der Bevölkerung wichtige Daten über die Tiere und ihre Lebensräume.

Ein junger Fuchs sitzt neben einem Busch

Füchse sind in der Nähe zum Wienerwald keine Seltenheit. Wer im 16. Bezirk Wildtieren begegnet, kann die Beobachtung an ein Forschungsprojekt melden.

Wildtiere, die ursprünglich in Feld, Flur und Wald beheimatet waren, haben Stadtgebiete als neuen Lebensraum erschlossen. Dazu gehören etwa Rotfüchse, Dachse, Mäuse, Biber, Fischotter und zahlreiche Vogelarten. Viele dieser Tiere finden in urbanen Gebieten gute Bedingungen und Nahrungsangebote vor.

Aufruf zum Mitmachen

In Ottakring sind Begegnungen mit wild lebenden Tieren durch die Nähe zum Wienerwald besonders häufig. Das Team von StadtWildTiere ist daher an eingehenden Meldungen interessiert, um Informationen über Artenvielfalt, Lebensräume und Gewohnheiten zu erhalten.

"Ein wichtiger Beitrag zur Erforschung der Wildtiere in Wien sind die Beobachtungen der Bürgerinnen und Bürger", freut sich Bezirksvorsteher Franz Prokop über die Beteiligung der Bevölkerung.

Mithilfe der Bewohnerinnen und Bewohner kommen zum Beispiel 43 Prozent aller Fuchsbeobachtungen in privaten Gärten zustande, zu denen die Wissenschaft keinen Zugang hat.

Tierbeobachtungen online eintragen oder abfragen

Beobachtungen, egal ob bei Spaziergängen oder im Kleingarten, können online unter wien.stadtwildtiere.at/beobachtung/aktuell eingetragen werden. Auch Fotos von den Tieren können hochgeladen werden. Eine interaktive Karte zeigt zudem an, wo welche Tiere in einem bestimmten Zeitraum gesichtet wurden.

Begegnungen ungefährlich

Begegnungen mit Wildtieren sind im Regelfall völlig problemlos. Durch den angeborenen Fluchtinstinkt geht von den Tieren keine Gefahr aus.

Wer mehr über ihre Lebensweise erfahren will, findet unter Wildtiere in der Stadt die wichtigsten Informationen, zusammengestellt vom Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien. Die MA 49 gibt außerdem Tipps, um Wildtieren im eigenen Garten vorzubeugen.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Ottakring
Kontaktformular