Lauter gute Investitionen - Ottakringer Budget

Auch 2018 setzt Ottakring das Steuergeld sinnvoll ein, damit der 16. Bezirk jeden Tag lebenswerter wird.

Deckblatt eines Folder mit einem Lautsprecher und dem Text "Für ein l(i)ebenswertes Ottakring. Auch 2017 für uns im 16. lauter gute Investitionen"

Ausgewählte Fakten und Informationen geben einen Überblick über das Bezirksbudget.

Kennen Sie die Aufgaben des Bezirks? Wissen Sie, was mit Ihrem Steuergeld konkret passiert? Ottakring gibt einen Überblick über die wesentlichen Positionen aus dem Bezirksbudget und informiert, welche Projekte 2018 umgesetzt werden.

Heuer wird die Neugestaltung des Johann-Nepomuk-Berger-Platzes abgeschlossen. Dem Projekt ging ein umfangreiches BürgerInnen-Beteiligungsverfahren voraus. Fertiggestellt werden 2018 der Park und eine WC-Anlage. Das Großprojekt erfordert ein gut abgestimmtes und kooperatives Zusammenwirken der zuständigen Fachabteilungen Straßenverwaltung und Straßenbau (MA 28), Wien leuchtet (MA 33), Wiener Stadtgärten (MA 42) und Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark (MA 48).

Ottakring investiert in die Zukunft

Dieses Jahr werden die Sanierung der Schule Brüßlgasse sowie ein weiterer Bauabschnitt der Schule in der Herbststraße abgeschlossen. Dies stellt 2018 die höchste Projektinvestition dar.

Bezirksvorsteher Franz Prokop:

Der Großteil unserer Investitionen geht in den Pflichtschulbereich und kommt damit unseren Kindern und Jugendlichen zugute.

Neben der Sanierung der Ottakringer Schulen und Kindergärten wird auch in die außerschulische Jugendbetreuung investiert. Der Bau und Erhalt von Straßen, Radwegen und Gehsteigen sowie Straßenbeleuchtung und Straßenreinigung fallen ebenfalls in den Zuständigkeitsbereich des Bezirks. Der Bezirk ist weiters zuständig für die Instandhaltung und Pflege der Parkanlagen sowie die Instandhaltung und Erneuerung der Infrastruktur des Brunnenmarktes. Die Förderung von Kunst und Kultur sowie der PensionistInnenklubs zählen ebenfalls zu den Bezirksagenden. Für diese und viele weitere Aufgaben stellt die Stadt Wien jedes Jahr finanzielle Mittel zur Verfügung, die nach einem Schlüssel aus Bewohnerinnen und Bewohnern, der Zahl der Straßenkilometer sowie weiteren Faktoren berechnet werden.

Broschüre gibt Überblick

In einer Broschüre gibt der 16. Bezirk einen Überblick über seine Ausgaben und zeigt, welche Projekte 2018 damit umgesetzt werden. Auch ein paar interessante Fakten über Ottakring wurden eingebaut.

Folder herunterladen (604 KB PDF)

Einnahmen und Ausgaben - Wie funktioniert das?

  1. Steuern, Abgaben und Gebühren der Wienerinnen und Wiener gelangen in den Steuertopf des Wiener Rathauses.
  2. Der 16. Bezirk bekommt von der Stadt Wien Finanzmittel zur Bewältigung seiner Aufgaben. 2018 sind das rund 16 Millionen Euro.
  3. Mit langjähriger Erfahrung plant der Bezirk die notwendigen Aufwendungen. Damit bleibt der Bezirk für seine Bewohnerinnen und Bewohner lebenswert.

Ausgaben des Bezirks 2018

  • Schulen: 6.500.700 Euro
    • Sanierung der Schulen: Schulkomplex Brüßlgasse und Herbststraße (inklusive Zubau)
    • Betriebskosten der Schulen (Heizung, Strom et cetera)
    • Anschaffung von Schulinventar
    • Gestaltung der Schulhöfe
  • Straßenbau: 3.296.600 Euro
    • Neugestaltung Johann-Nepomuk-Berger Platz
    • Neugestaltung Neulerchenfelder Straße
    • Reparaturen der Straßen, Gehsteige und Radwege
    • Bauliche Maßnahmen zur Verbesserung von Unfallschwerpunkten
    • Ankauf und Montage von Stadtmöbeln (Bänken, Mistkübeln, Radständern)
    • Baumpflanzungen
  • Grünflächen und Spielplätze: 1.467.600 Euro
    • Bepflanzungen
    • Sperrdienste
    • Sanierung des Ballspielkäfigs Richard-Wagner-Platz
    • Neugestaltung Johann-Nepomuk-Berger-Platz
    • Spielgeräte
  • Öffentliche Beleuchtung: 1.019.900 Euro
    • Neugestaltung Johann-Nepomuk-Berger-Platz
    • Umbau der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik
    • Wartung öffentlicher Uhren
    • Instandhaltung und Neubau von Ampeln
  • Märkte: 698.900 Euro
    • Instandhaltung des Brunnenmarktes
    • Reinigung und Mülltrennung auf dem Markt
  • Kindergärten: 613.600 Euro
    • Instandhaltung der Kindergärten der Stadt Wien
    • Pflege der Grünanlagen
    • Ankauf, Sicherheitsüberprüfung und Erhaltung von Spielgeräten
  • Kulturelle Jugendbetreuung: 535.200
    • Parkbetreuung
    • Mobile Sozialarbeit vor Ort zur Beratung und Konfliktregelung im öffentlichen Raum
  • Öffentliche WC-Anlagen: 388.000
    • Reinigung
    • Wasser- und Abwassergebühren
    • Neuerrichtung Johann-Nepomuk-Berger-Platz
  • PensionistInnenklubs: 275.000 Euro
    • Jause in den Klubs
    • Instandhaltung der Räumlichkeiten und des Mobiliars
    • Kurse, Ausflüge, Frühschoppen et cetera
  • Bodenmarkierung und Verkehrszeichen: 270.200 Euro
    • Neuaufstellung und Instandhaltung
    • FußgängerInnen-Übergänge
  • Straßenreinigung: 188.800 Euro
    • Reinigung von Straßen, Stiegenanlagen und Radwegen
    • Schneeräumung und Schneeabfuhr
  • Kunst und Kultur: 180.000 Euro
    • Förderung von Grätzel- und Straßenfesten
    • Ausstellungen, Konzerte, Schulveranstaltungen et cetera
    • Förderung von Ottakringer Kunst- und Kulturschaffenden
  • Bäder: 70.100 Euro
    • Instandhaltung des Familienfreibades Hofferplatz
    • Überprüfung von Hygiene und Badewasserqualität
    • Erforderliche Sanierungsmaßnahmen

Einnahmen und Ausgaben im Detail

Voranschlag 2018 für den 16. Bezirk

Interessantes rund um Ottakring

  • Ottakrings Grünflächen sind so groß wie circa 368 Fußballfelder.
  • Ottakring hat 252 Straßen und somit eine Straßenlänge von circa 100 Kilometern.
  • 17 öffentliche WLAN-Standorte befinden sich in Ottakring, unter anderem am Richard-Wagner-Platz, am Yppenplatz und an der Endstelle der U3.
  • Das Kinder und Jugendparlament ist Ottakring jedes Jahr 20.000 Euro wert.
  • Die Aufstellung mobiler Geschwindigkeitsanzeigen kostet pro Jahr 24.500 Euro.
  • Sperrdienst und Bewachung von Grünanlagen kosten jährlich 35.000 Euro.
  • 500 Tonnen Laub werden gekehrt.
  • Auf jeden Menschen in Ottakring kommen 4 Bäume.
  • Der Brunnenmarkt zählt wöchentlich 60.000 Besucherinnen und Besucher.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Ottakring
Kontaktformular