Lokale Agenda macht Vorschläge zur Verbesserung des Fußverkehrs am Neubau

Die Agendagruppen "Draußen in Neubau" und "Mobilität" liefern Ideen für den "Masterplan Fußverkehr Neubau".

Die Agenda Neubau hat ihre Ideensammlung zur Verbesserung der Situation von Fußgänger*innen im Bezirk Neubau an Bezirksvorsteher Markus Reiter übergeben. Kurzfristige, mittelfristige und langfristige Ideen und Maßnahmen für den "Weg zur Begegnungszone Neubau" werden darin vorgestellt.

Vorschläge ansehen 2,3 MB PDF

Weg zur Begegnungszone Neubau

Die Agendagruppen "Draußen in Neubau" und "Mobilität" haben sich eingehend mit der Thematik auseinandergesetzt. Bewohner*innen und Besucher*innen des Bezirks sollen auf möglichst sicheren und gut nutzbaren Wegen im Bezirk unterwegs sein können. In vielen Fällen soll das durch die Entfernung von Gegenständen geschehen, die am Gehsteig Platz einnehmen. Altstoffsammelstellen, Verkehrszeichen oder Werbetafeln können Fußgänger*innen behindern.

Mittelfristig fordert die Gruppe eine allgemeine Temporeduktion für mehr Verkehrssicherheit, aber auch eine bessere Organisation von Radabstellanlagen. Mehr Begrünung soll zum Wohlbefinden beitragen. Stressfaktoren wie Engstellen oder am Gehsteig parkende Autos wie am Neubaugürtel sollen entfernt werden. Langfristig gibt es seitens der Agenda die Vision, die bestehenden Begegnungszonen auf den gesamten Bezirk auszuweiten.

Die Vorschläge werden in den "Masterplan Fußverkehr" einfließen, der demnächst veröffentlicht wird.

Bereits jetzt maßgebliche Verbesserungen

Die Situation für Fußgänger*innen im 7. Bezirk wurde in den letzten Jahren bereits verbessert. Maßgeblich war der Ausbau der "Kühlen Zone Neubau": Zuletzt wurde die Zollergasse umgestaltet, die teils zur Fußgänger*innen-Zone beziehungsweise Begegnungszone wurde. Die Begegnungszone Neubaugasse bietet 11 Prozent mehr Platz für Fußgänger*innen.

Derzeit starten 3 weitere Umgestaltungen im Bezirk mit einem besonderen Augenmerk darauf, Fußgänger*innen mehr Platz zu verschaffen und für mehr Aufenthaltsqualität zu sorgen: In der Burggasse, Lerchenfelder Straße und Zieglergasse werden Gehsteige verbreitert, entsiegelt und hochwertig gepflastert. Außerdem werden neue, bereits 8 Meter hohe, breitkronige Bäume gepflanzt.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Neubau
Kontaktformular