Beginn der Umgestaltung des neuen Josef-Strauß-Parks

Die beliebte Spiel- und Grünanlage wird bis Ende Oktober neugestaltet und modernisiert.

Menschen im Josef-Strauß-Park

Für Anrainerinnen und Anrainer ist der Josef-Strauß-Park, kurz "Kaiserpark" genannt, eine der wichtigsten Grünflächen im dicht bebauten 7. Bezirk. Direkt an der Kaiserstraße gelegen und circa 7.800 Quadratmeter groß, ist der Park ein beliebter Erholungsraum und bietet zahlreiche Spiel- und Sportmöglichkeiten. Durch die intensive Nutzung ist der Josef-Strauß-Park nun erneuerungsbedürftig und wird mit Mitteln der Bezirksvertretung Neubau und der EU von April bis Ende Oktober 2018 umgestaltet.

Spatenstich zur Umgestaltung

Plan des Josef-Strauß-Parks mit den Vorschlägen zur Umgestaltung auf Notizzetteln

Im Rahmen von zahlreichen Parkgesprächen der Gebietsbetreuung mit Anrainerinnen und Anrainern, Parkbesucherinnen und Parkbesuchern sowie in Workshops mit Jugendlichen aus den umliegenden Schulen wurden in den letzten beiden Jahren zahlreiche Wünsche und Ideen gesammelt und in die Planungen des neuen Josef-Strauß-Parks miteinbezogen. Nun erfolgt Anfang April der offizielle Spatenstich, mit dem der Umbau und die Umgestaltung beginnen werden.

Bezirksvorsteher Markus Reiter:

Wir sind ein Bezirk mit wenig Parkanlagen, aber sehr stolz darauf, dass wir alle Parks in Neubau in den letzten Jahren neu umgestaltet und qualitativ aufgewertet haben. Den Abschluss bilden heuer die Neugestaltung und Modernisierung der größten Parkanlage Neubaus, des Josef-Strauß-Parks. Für diese umfassende Umgestaltung nimmt der Bezirk über eine Million Euro in die Hand, ein Teil soll von der EU kofinanziert werden. Der neue Josef-Strauß-Park wird offener, heller und freundlicher und ich freue mich schon auf die Eröffnung im Herbst!

Zusätzlich zur Umgestaltung des Parks wird der Eingangsbereich in der Kaiserstraße durch eine Gehsteigvorziehung vergrößert und erhält durch eine kleinteilige, helle Pflasterung einen hellen und platzähnlichen Charakter.

Gestaltung des neuen Josef-Strauß-Parks

Im Parkbereich zur Kaiserstraße wird der dichte Strauchbestand entfernt und durch eine attraktive Stauden-Gräser-Bepflanzung ersetzt. Dabei entsteht ein "grüner Puffer" zur Straße, ohne dabei die Sichtbeziehungen zu verhindern. Die so geschaffene Transparenz ist ein wesentlicher Gestaltungsaspekt des gesamten neuen Josef-Strauß-Parks. Die Beleuchtung wird in der gesamten Parkanlage ausgebaut und eine zusätzliche Wegeverbindung zum Queren der Parkanlage wird geschaffen. Durch die Verwendung von heller Pflasterung und hellem Asphaltbeton (optional: hellem Colorasphalt) wird der gesamte Park heller und freundlicher.

Der Eingangsbereich Enzingergasse wird vergrößert und mit einem Stromanschluss ausgestattet, damit an diesem Standort Veranstaltungen stattfinden können.

Das bestehende Spielangebot wird mit einem großzügigen Wasserspielplatz inklusive Pumpbrunnen und einer Sand-Matsch-Zone ergänzt. Für Jugendliche werden ergänzend zu den bestehenden Outdoor-Fitness-Geräten und den beiden Boulderwänden mit der Errichtung einer kleinen Calisthenics-Anlage zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten geschaffen.

Im nördlichen Parkbereich, direkt angrenzend an die Häuserfront, ist in Abstimmung mit den Anrainerinnen und Anrainern ein Gemeinschaftsgarten geplant. Die Initiierung des Gemeinschaftsgartens erfolgt durch die Gebietsbetreuung. Die Gebietsbetreuung begleitete auch ein Beteiligungsprojekt mit Schülerinnen und Schülern bezüglich der Errichtung eines neuen dreiteiligen Salettls. Die Gestaltung des neuen "Jugendtreffs" wurde intensiv mit den Jugendlichen abgestimmt. Zusätzlich zum Salettl wird eine weitere überdachte Aufenthaltsmöglichkeit im Bereich des Ballspielkäfigs, an der Ziegelmauer zum Nachbargrundstück, errichtet.

Die Ballspiel- und Spielplatzbereiche bleiben erhalten, einige Spielgeräte werden durch passendere und moderne ersetzt. Der Park wird mit neuen Sitzbänken, Tisch-Bank-Kombinationen, multifunktionalen Jugendsitzmöbeln, Trinkbrunnen und Abfalleimern ausgestattet. Ein Teil der bestehenden historischen Schmiedeeisenbänke bleibt jedoch erhalten.

Plan Josef-Strauß-Park: 3 MB PDF

Nutzung während der Umbauphase

Auch während der Umbauzeit werden Teilbereiche der Park- und Spielanlage weiterhin begehbar und nutzbar sein. Bis Ende Juli 2018 wird der Parkbereich bei der Enzingergasse inklusive Spielbereich, WC-Anlage und Ballspielkäfigen zugänglich sein. Im August muss leider die gesamte Parkanlage geschlossen werden. Ab Schulbeginn wird der Parkbereich zur Kaiserstraße hin und wieder geöffnet und der Rest für die Umgestaltung gesperrt.

Während der gesamten Umbauphase steht Interessierten das Büro der Lebendigen Lerchenfelder Straße als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Hier kann während der Öffnungszeiten auch Einsicht in die Pläne genommen werden.

Projektbeschreibung

  • Ausführende Magistratsabteilung: Wiener Stadtgärten (MA 42)
  • Planung: Büro DnD Landschaftsplanung
  • Umgestaltungszeitraum: April bis Oktober 2018

Finanzierung

Die Gesamtkosten des Projekts betragen circa eine Million Euro. Finanziert wird der Umbau zur Hälfte aus EU-Fördergeldern. Den Rest der Kosten trägt der Bezirk Neubau.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Neubau
Kontaktformular