Markus Reiter ist neuer Bezirksvorsteher von Neubau

Die Bezirksvertretung Neubau wählte Markus Reiter zum Nachfolger von Thomas Blimlinger als Bezirksvorsteher des 7. Bezirks.

Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Uhl, Vizebürgermeisterin Vassilakou, Bezirksvorsteher Reiter und der ehemalige Bezirksvorsteher Blimlinger bei der Angelobung

v.l.n.r.: BV-Stv.in Isabelle Uhl, Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, BV Markus Reiter und BV a.D. Thomas Blimlinger

Am 30. November 2017 fanden im Rahmen einer feierlichen Sitzung der Bezirksvertretung Neubau die Verabschiedung von Thomas Blimlinger sowie die Wahl und Angelobung von Markus Reiter als Bezirksvorsteher von Neubau statt. Dabei wurde Markus Reiter ins Amt gewählt. Die Angelobung wurde von Stadträtin und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou vorgenommen.


Reiter bedankte sich für das große Vertrauen und freut sich auf seine neue Aufgabe:

Ich bin dankbar und glücklich darüber, dass ich dieses Amt in den nächsten Jahren ausüben darf. Neubau ist für mich das kreative Herz Wiens und ein Ort, an dem Menschlichkeit und Akzeptanz im Alltag gelebt werden. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den Menschen unseren einzigartigen Bezirk zu gestalten!

Schwerpunkte in den nächsten Jahren

In seiner Antrittsrede betonte Reiter die Notwendigkeit von Klimaschutzmaßnahmen in den kommenden Jahren und kündigte einen "Masterplan Begrünung" für Neubau an. Sein Hauptanliegen sei die Schaffung von leistbaren Wohnungen, Kindergärten und Schulen sowie Sozialeinrichtungen im Bezirk, insbesondere auf dem Gelände des ehemaligen Sophienspitals.

Markus Reiter:

Als Vater von drei Kindern weiß ich auch selbst aus meinem eigenen Alltag, wie wichtig Kinderbetreuung, gute und sozial durchmischte Schulen, saubere Luft, sicheres Radeln, moderne Mobilitätsangebote wie Carsharing sowie das Einkaufen um die Ecke sind.

Mobilität, Kulturpolitik und Beteiligung

Neubau ist in vielen Bereichen Vorreiter. Wir sind Kultur- und Menschenrechtsbezirk Nummer eins und setzen uns gemeinsam mit den Neubauerinnen und Neubauern für eine alltagstaugliche Mobilitätswende ein. Darüber hinaus will ich Rahmenbedingungen schaffen, damit sich so viele Menschen wie möglich einbringen können und wollen.

Zur Person Markus Reiter

Markus Reiter (46) ist Mitbegründer und war langjähriger Geschäftsführer der Sozialorganisation neunerhaus.

Er wurde 1971 im oberösterreichischen Gmunden geboren und studierte Sozialwirtschaft in Linz und Wien. Er war Mitbegründer von SOS Mitmensch Oberösterreich und entwickelte das Modell der Grünen Grundsicherung mit. Als 1999 das neunerhaus als Initiative für obdachlose Menschen im neunten Wiener Gemeindebezirk entstand, war Reiter unter den Gründungsmitgliedern. Schnell wurde aus der Initiative ein Verein und bald eine etablierte Wiener Sozialorganisation. Reiter wurde ihr ehrenamtlich tätiger Obmann und nach dem ersten Wachstum wechselte er hauptberuflich in die Geschäftsführer-Funktion.

Heute hilft neunerhaus mit rund 100 haupt- und 80 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern etwa 4.500 obdachlosen Menschen jährlich.

Seine politische Laufbahn in Neubau begann Markus Reiter 2001 als Bezirksrat der Neubauer Grünen. Seit 2006 ist er Vorsitzender der Sozial- und Generationenkommission. Als Bezirksvorsteher will er an die erfolgreiche Arbeit von Thomas Blimlinger anknüpfen und sie weiter fortführen.

Abschied von Thomas Blimlinger

Thomas Blimlinger hatte Ende September seinen Rückzug aus der Bezirkspolitik angekündigt. Blimlinger wurde 2001 als erster grüner Bezirksvorsteher angelobt und leitete 16 Jahre als über alle Parteigrenzen hinweg beliebter Bezirkschef die Geschicke des 7. Bezirks.

In seinen Abschiedsworten wünschte er seinem Nachfolger alles Gute und bedankte sich bei allen Fraktionen für die konstruktive Zusammenarbeit in der Bezirksvertretung.

Thomas Blimlinger:

Es erfüllt mich mit Dankbarkeit, dass ich diesen wunderbaren Bezirk 16 Jahre lang mitgestalten und für die Menschen und ihre Anliegen da sein konnte.
Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Neubau
Kontaktformular