Arbeitsstipendium Neubauer Kultursicherung - Häufig gestellte Fragen

Muss ich österreichische Staatsbürgerin oder österreichischer Staatsbürger sein, um einreichen zu können?

Nein.

Benötige ich einen Hauptwohnsitz oder meinen steuerlich registrierten Betriebsstandort im 7. Wiener Gemeindebezirk?

Ja. Der Stichtag ist der 01. Juli 2020.

Kann ein Verein einreichen?

Nein. Die Stipendien werden nur an Einzelpersonen vergeben.

Kann ich Projektkosten (Sachkosten) als künstlerisches Vorhaben einreichen?

Nein. Die Stipendien werden für eigene künstlerische Leistungen vergeben. Förderfähig ist zum Beispiel:

  • das Schreiben eines Romans, aber nicht der Druck eines schon fertigen Romans
  • die künstlerische Tätigkeit bei der Aufnahme eines Albums im Studio im Rahmen einer Produktion, aber nicht die Pressung von CDs eines schon fertigen Albums.

Kann eine Person mehrmals einreichen?

Nein.

Ich bin Studentin bzw. Student. Darf ich einreichen?

Ja, wenn kein Zuverdienst über 1.300 Euro (beziehungsweise 1.800 Euro inklusive Corona-Fonds) vorliegt.

Ich beziehe regelmäßige Einkünfte aus der Notstandshilfe. Darf ich einreichen?

Ja, wenn die Summe aller regelmäßigen, monatlichen Einkünfte 1.300 Euro (beziehungsweise 1.800 Euro inklusive Corona-Fonds) nicht überschreitet.

Ich beziehe regelmäßige Einkünfte aus der Arbeitslosenversicherung. Darf ich einreichen?

Ja, wenn die Summe aller regelmäßigen, monatlichen Einkünfte 1.300 Euro (beziehungsweise 1.800 Euro inklusive Corona-Fonds) nicht überschreitet.

Ist das Arbeitsstipendium relevant für AMS-Bezüge?

In der Regel ist das Arbeitsstipendium nicht relevant für AMS-Bezüge. Für detaillierte Auskünfte verweisen wir auf das zuständige Arbeitsmarktservice (AMS) beziehungsweise auf die einschlägigen Bestimmungen im AlVG.

Ich beziehe als Künstlerin beziehungsweise Künstler eine Mindestsicherung. Darf ich einreichen?

Leider dürfen Mindestsicherungs-BezieherInnen kein Arbeitsstipendium beantragen.

Ich beziehe Kinderbetreuungsgeld. Darf ich einreichen?

Ja. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich bei der zuständigen Stelle darüber zu informieren, ob sich die Gewährung des Arbeitsstipendiums negativ auf den Bezug des Kinderbetreuungsgeldes auswirken könnte.

Ich beziehe Unterstützung aus dem Corona-Härtefall-Fonds. Darf ich einreichen?

Ja, sofern das Gesamteinkommen einschließlich der Unterstützung aus dem Härtefall-Fonds 1.800 Euro nicht übersteigt. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich bei der zuständigen Stelle darüber zu informieren, ob sich die Gewährung des Arbeitsstipendiums negativ auf die Unterstützung auswirken könnte. Künstlerinnen und Künstler, die noch keine Leistungen aus Härtefall-Fonds oder Überbrückungsfonds für Künstlerinnen und Künstler beziehen, werden bei der Vergabe der Arbeitsstipendien bevorzugt.

Ist das Arbeitsstipendium steuerpflichtig?

In der Regel ist das Arbeitsstipendium nicht einkommensteuerpflichtig. Dies ist jedoch im Einzelfall zu prüfen. Wir verweisen auf das zuständige Finanzministerium beziehungsweise auf die Auskunft eines Steuerberaters oder einer Steuerberaterin.

Benötige ich eine Steuernummer oder eine Sozialversicherungsmeldung, um einreichen zu können?

Nein. Die künstlerische Tätigkeit müssen Sie jedoch nachweisen.

Was ist ein aktueller Meldezettel?

Ein aktueller Meldezettel ist ein aktuell gültiger Meldezettel - egal, wann er ausgestellt wurde.

Hinweis: Wir haben die in diesen FAQs enthaltenen Informationen nach bestem Wissen erstellt. Dennoch können wir nicht ausschließen, dass uns ein Irrtum unterlaufen ist oder wir eine bestimmte Sachlage nicht berücksichtigt haben. Wir halten fest, dass die in diesen FAQs enthaltenen Informationen keine Rechtspflichten unsererseits auslösen und wir keine Haftung für die Richtigkeit der enthaltenen Informationen übernehmen. Darüber hinaus behalten wir uns jederzeitige Änderungen dieser FAQs vor.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Neubau
Kontaktformular