Frauenspuren in Neubau

Die Bezirksvorstehung Neubau lädt unter dem Titel "Frauenspuren Neubau" zu Grätzl-Spaziergängen mit der Historikerin Petra Unger. Bei Rundgängen zu ausgewählten Themen können Interessierte der Geschichte von Frauen im Bezirk nachgehen.

Gruppe von Frauen auf einem Spaziergang

Die Historikerin Petra Unger führt bei ihren Spaziergängen auf die Spuren beeindruckender Frauenpersönlichkeiten in Neubau.

Beeindruckende Frauen haben die Geschichte Neubaus geprägt und ihre Spuren hinterlassen. Bei Themenrundgängen durch den Bezirk führt die Historikerin Petra Unger zu jenen Orten, an denen diese Frauen wirkten und lebten.


Nächster Spaziergang: "Träume ich, dass ich lebe?"

Dieser Spaziergang führt zu den Spuren verfolgter und vertriebener Frauen aus Neubau.

Sie waren Wissenschaftlerinnen, Schriftstellerinnen, Souffleusen im Theater, Hutmacherinnen oder Damenschneiderinnen. Sie waren Pionierinnen der Ersten Frauen-Bewegung. Einige waren die ersten Frauen ihrer Familie, die maturiert und eine höhere Bildung genossen haben. Sie waren manchmal noch Kinder, denen das Leben in Sicherheit genommen wurde. Sie konnten rechtzeitig fliehen, haben andere gerettet, wurden deportiert oder wurden ermordet. Sie waren nicht nur Opfer der NS-Diktatur. Sie waren auch Frauen mit Fähigkeiten, mit Entschlossenheit, Mut und mit Träumen.

Anmeldung

Anmeldungen sind per E-Mail unter office@frauen-stadt.at oder telefonisch unter +43 664 421 64 44 möglich. Coronabedingt können maximal 30 Personen teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Während der Spaziergänge besteht eine FFP2-Masken-Pflicht. Kopfhörer-Systeme werden kostenlos zur Verfügung gestellt. So können die Teilnehmenden in jeder Situation gut Abstand halten.

Die Spaziergänge finden bei jedem Wetter statt.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Neubau
Kontaktformular