Neue Gemeindewohnungen in der Schönbrunner Straße

In Margareten entsteht ein neuer Gemeindebau in zentraler und attraktiver Lage. Der Baustart für das Projekt an der Kreuzung Schönbrunner Straße und Reinprechtsdorfer Straße ist für Ende 2024 geplant.

Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic, Stadträtin Katrin Gaal und eine Frau in einem Büro

Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic, Wohnbaustadträtin Katrin Gaal und Wiener Wohnen-Direktorin Karin Ramser

Der neue Gemeindebau mit 15 modernen Wohnungen wird in der Schönbrunner Straße 76 errichtet. Auf die rund 60 künftigen Bewohner*innen wartet ein sehr lebenswertes, ökologisches und dennoch leistbares Zuhause.

Verkehrsgünstige Lage

"In Wien schreiben wir die Erfolgsstory des sozialen Wohnbaus konsequent fort. Auch der neue Gemeindebau an der Schönbrunner Straße bietet praktisch alles für eine hohe und moderne Lebensqualität im Alltag: so etwa auch eine Gemeinschaftsterrasse, nachhaltige Energieversorgung, beste öffentliche Infrastruktur sowie fußläufige Anbindung an die Linie U2", so Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.

Durch die verkehrsgünstige Lage an der künftigen U2-Strecke rückt das Naherholungsgebiet Wienerberg ebenso in die Nähe wie der Rathausplatz.

Margareten bekommt seinen 63. Gemeindebau

Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic: "Wohnen ist ein Grundbedürfnis und muss für alle gut leistbar sein. Der kommunale Wohnbau hat eine lange Tradition, und wir sind stolz auf die vielen, prächtigen Gemeindebauten im Bezirk. Doch wir ruhen uns nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit aus, und deshalb freue ich mich über alle Maßen, dass nach 25 Jahren wieder ein Gemeindebau in unserem Margareten errichtet wird."

Der letzte Gemeindebau in Margareten wurde 1996 errichtet. "Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass zu den insgesamt 62 Wohnhausanlagen, die Wiener Wohnen derzeit im 5. Bezirk verwaltet, bald ein neuer, attraktiver Gemeindebau hinzukommt", ergänzt die Wiener Wohnen-Direktorin Karin Ramser.

Gemeinschaftsraum im Dachgeschoß und Photovoltaikanlage

Rendering eines Wohnbaus mit begrünter Fassade

Beim neuen Wohnbau wird auf ökologische Bauweise, Energieversorgung durch Photovoltaik und ausreichende Beschattung gesetzt.

Der Neubau wird auf 8 Stockwerken rund 15 Wohnungen mit einer Größe von 48 bis 98 Quadratmeter sowie eine Gewerbefläche umfassen. Im Dachgeschoß sind außerdem ein Gemeinschaftsraum samt Kochnische und eine Gemeinschaftsdachterrasse geplant.

Ein besonderer Fokus des Neubauprojekts liegt auf der Verwendung von ökologischen Baustoffen, einer ausreichenden Beschattung zur Vermeidung sommerlicher Überwärmung sowie nachhaltiger Energieversorgung durch Photovoltaik.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Margareten
Kontaktformular