Umgestaltung Siebenbrunnenplatz

Der Bezirk startete ein BürgerInnen-Beteiligungsverfahren für die künftige Neugestaltung des Siebenbrunnenplatzes. Bei 2 Werkstätten brachten 90 Anrainerinnen und Anrainer 80 Wünsche und Ideen ein.

Bezirksvorsteherin im Gespräch mit Bürgern

Bezirksvorsteherin Mag.a Susanne Schaefer-Wiery im Gespräch mit AnrainerInnen über die künftige Gestaltung des Siebenbrunnenplatzes.

Durch die Vorarbeiten zum U-Bahnbau musste das Dach am Siebenbrunnenplatz weichen.

Das nahm der Bezirk zum Anlass, um die Margaretnerinnen und Margartner zu ihren Vorstellungen für die Umgestaltung des Siebenbrunnenplatzes zu befragen. In 2 Werkstätten-Terminen wurden im Herbst 2019 Anregungen und Ideen gesammelt.


Platz zum Verweilen und mehr Bepflanzung

Folgende Vorschläge und Gestaltungsmöglichkeiten konnten in konstruktiven Dialogen gemeinsam erarbeitet werden:

  • Platzerweiterung: Mehr Sitzmöglichkeiten und zusätzliche Ruhebereiche sollen die Aufenthaltsqualität erhöhen.
  • Konsumfreie Räume sollen zum kurzen Verweilen einladen.
  • Mehr Grünflächen: Der Platz soll durch Bäume und zusätzliche Beschattung aufgewertet werden.
  • Der offene Charakter des Platzes soll erhalten bleiben, um Feste und Veranstaltungen weiterhin zu ermöglichen.

Ob das abmontierte Dach durch eine neue Konstruktion ersetzt werden sollte, blieb offen. Hier kamen unterschiedliche Vorstellungen zusammen.

Abstimmung mit U-Bahnbau

In weiterer Folge werden die eingebrachten Ideen in einen Planungsvorschlag miteinfließen. Die Umgestaltung des Platzes soll an die Umgestaltung der Reinprechtsdorfer Straße gekoppelt werden. Die konkrete Umsetzung beider Vorhaben ist vom Planungsfortschritt der Wiener Linien zum U-Bahnbau abhängig und muss mit diesem abgestimmt werden.

Bevor die Wiener Linien mit dem Bau der Station Reinprechtsdorfer Straße beginnen können, müssen alle Leitungen in diesem Bereich aus dem tiefen Erdreich entfernt werden. Das betrifft Wasser, Kanal, Strom, Gas und Fernwärme.

Die Fertigstellung der Einstiegsstellen beim Bacherplatz und am Siebenbrunnenplatz ist frühestens für 2027 geplant.

Anrainer-Ideen Basis für die Planung

Bezirksvorsteherin Mag.a Susanne Schaefer-Wiery:

Ich freue mich über die rege Beteiligung der Anrainerinnen und Arainer, über 90 Teilnehmende waren in den beiden Werkstätten anwesend und haben insgesamt 80 Vorschläge ausgearbeitet. Es wurden konstruktive und wertschätzende Diskussionen geführt und die Margaretnerinnen und Margaretner haben aktiv ihre Ideen eingebracht. In einem nächsten Schritt werden die Vorschläge auf ihre Umsetzbarkeit überprüft und anschließend an ein Planungsbüro übergeben.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Margareten
Kontaktformular