Die Kleine Neugasse soll klimafit und fahrradfreundlich werden

Für die Kleine Neugasse sind Gehsteigvorziehungen und Klimaschutz-Maßnahmen geplant.

Bezirksvorsteherinnen Jankovic und Halbwidl halten ein Schild

Bezirksvorsteherinnen Jankovic und Halbwidl

Die Bezirke Wieden und Margareten wollen in einem gemeinsamen Projekt den Straßenzug Kleine Neugasse/Mittersteig (bis ONr. 76) fußgänger- und fahrradfreundlicher machen. Die Gestaltung erfolgt nach den Leitungsarbeiten von Wiener Wasser, die im April 2022 begonnen haben und ungefähr 8 Wochen dauern. Ende Juli 2022 wid das Projekt umgesetzt.

"Durch dieses Projekt wird die Aufenthaltsqualität und Sicherheit der Radfahrer*innen und Fußgänger*innen enorm erhöht und die Straße stark begrünt. Damit passen sich die Bezirke den Anforderungen von morgen an", sagen Lea Halbwidl, Bezirksvorsteherin von Wieden, und Silvia Jankovic, Bezirksvorsteherin von Margareten.


Maßnahmen für Klimaschutz und Sicherheit

Für die Kleine Neugasse sind geplant:

  • Größere Gehsteigvorziehungen für mehr Sicherheit und mehr Barrierefreiheit und
  • 9 neue Bäume sowie 9 Grünbeete mit Hochsträuchern als Klimamaßnahme und Schattenspender für heiße Tage.

Das Projekt wird mit Unterstützung der Stadt Wien und aus dem Fördertopf "lebenswerte Klimamusterstadt Wien" realisiert. "Als Stadt legen wir einen besonderen Fokus auf die Verbesserung der Radinfrastruktur und auf Begrünung und Abkühlung im öffentlichen Raum. Nur so erfüllen wir die ambitionierten Ziele, die wir uns mit der 'Smart Klima City Strategie' selbst gesteckt haben. Das Projekt in der Kleinen Neugasse ist da ein weiteres, tolles Beispiel", so Stadträtin Ulli Sima.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Margareten
Kontaktformular