12 neue XL-Bäume für die Vogelsanggasse

Die neu gepflanzten Bäume sollen ab dem Frühjahr 2022 Schatten für alle Anrainer*innen spenden und für Abkühlung an heißen Tagen sorgen.

2 Frauen und 3 Männer stehen vor einem neu gepflanzten Baum

v.l.n.r.: Elke Hanel-Torsch (SP-Klubobfrau), Stephan Auer-Stüger (Gemeinderat), Silvia Jankovic (Bezirksvorsteherin), Klaus Mayer (Vorsitzender der Verkehrskommission), Wolfgang Mitis (Bezirksvorsteherin-Stellvertreter und Vorsitzender des Umweltausschusses)

Anfang Dezember 2021 wurde der erste von insgesamt 12 neuen XL-Bäumen in der Vogelsanggasse von Bezirkvorsteherin Silvia Jankovic gepflanzt. Die anderen Bäume werden in wenigen Wochen eingesetzt. Damit soll so viel Natur wie möglich nach Margareten gebracht werden und Hitzeinseln im Sommer vermieden werden.

13 Jahre alte Riesenbäume

Der Vorteil der XL-Bäume ist, dass sie bereits 13 Jahre alt sind, einen Stammumfang von 20 bis 25 Zentimeter und eine Höhe von circa 5 bis 6 Metern haben.

Mehr Lebensqualität für Bewohner*innen

Um die Vogelsanggasse noch bunter zu machen, werden die Baumscheiben mit einer Pflanzenmischung namens "Blütentraum" begrünt. Damit steht das Projekt ganz im Rahmen des Förderprogramms "Klimamusterstadt Wien". Es fördert Umbau-Maßnahmen in den Bezirken, die das Mikroklima positiv verändern und die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum steigern.

Bezirkvorsteherin Silvia Jankovic:

Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit Ihnen den nächsten Frühling in der neuen, blumigen und begrünten Vogelsanggasse zu genießen. Ich bedanke mich sehr herzlich bei unserer Mobilitätsstadträtin Ulli Sima und Umweltstadtrat Jürgen Czernohorszky, die es ermöglicht haben, dass 75 Prozent der Kosten des Projekts von der Stadt Wien gefördert werden.

Das Projekt wurde von Mitarbeiter*innen der Abteilung Wiener Stadtgärten (MA 42) und der Abteilung Straßenverwaltung und Straßenbau (MA 28) umgesetzt.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Margareten
Kontaktformular