Partizipatives Budget in Margareten

Nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2017 wird das Partizipative Budget als Instrument der BürgerInnen-Beteiligung heuer weitergeführt. Margaretnerinnen und Margaretner bringen dabei Ideen ein, die dann von der Bezirksvertretung behandelt werden.

Vier Jugendliche

Durch das partizipative Budget bekommen MargaretnerInnen die Möglichkeit, die Verwendung von öffentlichen Geldern mitzubestimmen und so aktiv eigene Ideen zu verwirklichen.

Alle Margaretnerinnen und Margaretner hatten im Vorjahr erstmals die Möglichkeit, Ideen für die Weiterentwicklung des Bezirks einzubringen, die bei positiver Resonanz von der Bezirksvertretung umgehend behandelt werden. Dafür wurde eine eigene Online-Plattform eingerichtet, auf der die Vorschläge - nach einer kurzen Registrierung - nicht nur gepostet, sondern mit anderen Bürgerinnen und Bürgern auch gleich diskutiert werden konnten.

"2017 ging Margareten mit dem Pilotprojekt einen richtungsweisenden Weg und der Erfolg gab uns Recht. Die hohe Beteiligung, die wertschätzende Diskussion und der produktive Prozess bei den Bewertungen und Umsetzungen hat uns bei der Evaluierung zum Entschluss geführt, das Partizipative Budget als Regelprojekt der BürgerInnen-Beteiligung in Margareten zu installieren," meint Bezirksvorsteherin Mag.a Susanne Schaefer-Wiery.

Vorschläge werden von der Bezirksvertretung behandelt

Von 1. bis 28. Februar 2018 wurden auf der Margaretner Online-Diskussionsplattform zur Einbringung von Neugestaltungs-Ideen Ideen gesammelt und diskutiert. Ideen konnten auch per Post an die Bezirksvorstehung Margareten in der Schönbrunner Straße 54 geschickt werden.

Die Vorschläge wurden thematisch sortiert und standen von 1. bis 16. April 2018 zur allgemeinen Bewertung wieder online. Die Vorschläge konnten in dieser Phase mit einem "like-" oder "dislike-"Button von den Margaretnerinnen und Margaretnern bewertet und online kommentiert werden. Die Vorschläge lagen zur Einsicht auch im Büro der Bezirksvorstehung auf und konnten dort ebenfalls bewertet werden. Nun werden die bewerteten Ideen und Kommentare den jeweiligen Ausschüssen und Kommissionen der Bezirksvertretung vorgelegt. Die Mitglieder der Kommissionen und Ausschüsse bereiten eine Entscheidungsgrundlage für einen möglichen Beschluss durch die Bezirksvertretung vor.

Informationsfolder

Zur Information der Margaretnerinnen und Margaretner über das Partizipative Budget steht ein Informationsfolder mit Ablaufplan, den Kategorien, zu denen Vorschläge abgegeben werden können und näheren Erklärungen zum Login auf der Plattform zum Download bereit.

Informationsfolder herunterladen (2 MB PDF)

79 konkrete Projektideen im Jahr 2017

Bei der Premiere im Vorjahr wurden 79 konkrete Ideen formuliert. Diese wurden systematisch erfasst und von 1. bis 15. Mai 2017 der Bevölkerung zur öffentlichen Bewertung vorgelegt. Alle Margaretnerinnen und Margaretner konnten sich beteiligen und die besten Vorschläge ermitteln, die dann vom Bezirk auch umgesetzt werden sollen. Durch ihre Vorschläge werden die Bürgerinnen und Bürger erstmals aktiv in die Planung und Verwendung von öffentlichen Geldern eingebunden.


Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Margareten
Kontaktformular