19. Margaretner Frauentag im Amtshaus

Am Mittwoch, dem 7. März 2018, findet im Amtshaus Margareten der alljährliche Frauentag statt. Dabei wird auch zum bereits fünften Mal der Frauenpreis "Margareta" verliehen.

Eine Frau mit Spruchtafeln

Am Mittwoch, dem 7. März 2018, steht das Amtshaus Margareten ganz im Zeichen der Themen und Interessen von Frauen.

Bezirksvorsteherin Mag.a Susanne Schaefer-Wiery und ihre Stellvertreterin Andrea Hallal-Wögerer laden am Mittwoch, 7. März 2018, zum 19. Margaretner Frauentag in den Fest- und Sitzungssaal des Amtshauses in der Schönbrunner Straße 54. Der diesjährige Frauentag ist dem Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich/Empowerment heute" gewidmet. Von 18 bis 20.30 Uhr erwartet alle Besucherinnen ein informatives und unterhaltsames Programm rund um Interessen und Themen von Frauen.

Jubiläum der Frauenpolitik

Heuer gibt es aus frauenpolitischer Sucht ein Jubiläum: 1918 wurde der Grundstein für mehr Gleichberechtigung durch die Einführung des Wahlrechts für Frauen in Österreich gelegt. Pionierinnen und Widerstandskämpferinnen ebneten den Weg für die Gleichstellung der Geschlechter in der Gesellschaft. Doch auch in der heutigen Zeit sind Chancengleichheit, Autonomie und Selbstbestimmung Themen, die unsere Gesellschaft prägen. Der heurige Frauentag setzt ein starkes Zeichen in Sachen "Empowerment heute".

Beratung und Information

Bei freiem Eintritt bietet der Frauentag zahlreiche Beratungsangebote für Frauen im Bezirk. Im persönlichen Gespräch mit Expertinnen und Experten können Details zu konkreten Projekten und Institutionen erfahren werden. Politische Repräsentantinnen aus dem Bezirk sowie der Stadt Wien stehen den Besucherinnen für Gespräche gerne zur Verfügung.

Frauenpreis "Margareta"

Bezirksvorsteherin Mag.a Susanne Schaefer-Wiery verleiht im Rahmen des Margaretner Frauentags wieder den Frauenpreis "Margareta". Diesmal geht die Auszeichnung an eine Einzelperson, ein Unternehmen oder eine Institution, die sich besonders dafür einsetzt, Frauen zu stärken. Dazu zählen auch das Erkennen eigener Potenziale und Stärken, Interessen selbstverantwortlich zu vertreten, eine autonome Lebensgestaltung, die Weiterentwicklung von Kompetenzen und Stärken, spezielle Angebote zur Frauenförderung und vieles mehr. Eine Expertinnenjury wählt aus allen eingereichten Vorschlägen die Gewinnerin aus.

"Die Margareta" zeichnet herausragende Leistungen von Frauen aus und wird jährlich vergeben. Der Preis soll die Arbeit engagierter Frauen wertschätzen und in der Öffentlichkeit sichtbar machen.

Einreichungen bis 25. Februar 2018 möglich

Der Frauenpreis "Margareta" wird 2018 zum fünften Mal verliehen. Diesmal an Einzelpersonen, Institutionen, Organisationen, Vereine oder Unternehmen, die sich besonders dafür einsetzen, Frauen zu stärken. Dazu zählen auch das Erkennen eigener Potenziale und Stärken, Interessen eigenmächtig und selbstverantwortlich zu vertreten, eine autonome Lebensgestaltung, die Weiterentwicklung von Kompetenzen und Stärken, spezielle Angebote zur Frauenförderung und vieles mehr.

Einreichungen sind bis 25. Februar 2018 möglich, entweder persönlich in der Bezirksvorstehung Margareten oder online mittels Einreichformular:

Online einreichen

Veranstaltungsdetails

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Margareten
Kontaktformular