Neue Publikation zum jüdischen Leben in Margareten

Für ein neues Buchprojekt über das jüdische Leben in Margareten werden noch Zeitzeugen, Dokumente, Bilder und ähnliches gesucht.

Historische Ansicht vom Kaiser-Franz-Joseph-Regierungsjubiläums-Tempel in der Siebenbrunnengasse

Historische Ansicht des im Jahr 1938 zerstörten Kaiser-Franz-Joseph-Regierungsjubiläums-Tempels in der Siebenbrunnengasse.

Derzeit steht eine Publikation über das jüdische Leben im 5. Bezirk in Vorbereitung. Die fachlich versierte Autorin Dr.in Gabriele Anderl recherchiert für eine Publikation über das soziale Leben der jüdischen Gemeinde in Margareten von der Jahrhundertwende bis zur Zeit des Nationalsozialismus.

In diesem Buch wird die Autorin anhand von Archivquellen, zeitgenössischen Publikationen und Interviews das aktive jüdische Leben vor dem März 1938 beleuchten, vor allem aber auch die Verfolgung, Beraubung, Flucht und Deportation während des Nazi-Regimes.


Fotos und Zeitdokumente gesucht

Der Bezirk unterstützt diese Publikation und ersucht im Vorfeld auch um die Mithilfe der Margaretnerinnen und Margaretner.

Bezirksvorsteherin Mag.a Susanne Schaefer-Wiery:

Es ist mir wichtig, die Bezirksgeschichte unter diesem Blickwinkel aufzuarbeiten. Bitte unterstützen Sie diese Intention. Sie können uns Informationen, Fotos und Unterlagen zusenden und dadurch dieses Buch mit Ihren Geschichten bereichern.

Falls Sie Material für diese Publikation haben oder Ihre ganz persönliche Geschichte zum Thema erzählen wollen, stellt die Bezirksvorstehung Margareten gerne den Kontakt zur Autorin her. Nähere Informationen gibt es auch unter der Telefonnummer + 43 1 4000 05 111 oder per E-Mail an post@bv05.wien.gv.at.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Margareten
Kontaktformular